Energieausweis ab 01.05.2014

energieWICHTIG! Energieausweis für Immobilien: Pflicht ab 1. Mai 2014 
Neuerungen der Energieeinsparverordnung 2014
                     

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ab dem 1. Mai 2014 die von der Bundesrepublik Deutschland verabschiedete neue Fassung der EU-Richtlinie zur Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 in Kraft tritt.

Demnach sind Sie als Eigentümer(in) bzw. Bauträger(in) bei der Veräußerung oder Vermietung Ihrer Immobilie  verpflichtet, den Käufern bzw. Mietern einen Energieausweis vorzulegen.

Nach § 16a Abs. 1 EnEV muss der Energieausweis künftig in Immobilienanzeigen in Print- und elektronischen Medien und bei Besichtigungen Erwähnung finden. Eine Übergabe des Ausweises muss spätestens mit Abschluss des Kauf- bzw. Mietvertrages erfolgen. Ein Verzicht auf Vorlage ist nicht mehr möglich. Bei Nichtvorlage handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die hohe Geldbußen für Sie als Eigentümer zur Folge haben kann!

Details zum Energieausweis entnehmen Sie bitte dem beigefügten Anhang I.

Darüber hinaus möchten wir Sie informieren, dass auch Neubauten und Sanierungsmaßnahmen den neuen Verpflichtungen der EnEV unterliegen, wobei sich wesentliche Veränderungen bei der Beheizung und Wärmedämmung ergeben.

Details hierzu entnehmen Sie bitte dem beigefügten Anhang II.

Sofern Sie Fragen zu den Neuerungen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Anhang I: Energieausweis

Um einen Energieausweis erstellen zu lassen, können Sie sich u.a. an folgende Stellen wenden:

  • Ihren Schornsteinfeger vor Ort

 

Unterschieden werden zwei Arten von Energieausweisen: Bedarfs- und Verbrauchsausweis

Energiebedarfsausweis

Im Bedarfsausweis wird der Energiebedarf anhand einer Analyse des energetischen Gebäudezustandes ermittelt. In die Ermittlung fließen u.a. Angaben zur Anlagentechnik, zu Fenstern, Dach sowie der Wärmedämmfähigkeit der gesamten Gebäudehülle ein, woraus sich sowohl der Jahres- als auch Primärenergiebedarf ermitteln lässt.

Energieverbrauchsausweis

Der Verbrauchsausweis basiert auf den Energieverbrauchsdaten der letzten drei Jahre, so dass das Ergebnis stark von den Gewohnheiten der Bewohner abhängig ist.

Aufgrund der umfangreicheren Datenermittlung ist der Bedarfsausweis deutlich aussagekräftiger als der Verbrauchsausweis, und dient als zuverlässigerer Indikator für Modernisierungsmaßnahmen und damit Einsparpotenzialen.

 

Bauträger sind verpflichtet, unverzüglich nach Fertigstellung des Neubaus einen Energiebedarfsausweis an die Eigentümer zu übergeben.

 

Anhang II: Anforderungen an Neubauten und Sanierungen

Auch Neubauten und Sanierungen unterliegen künftig den neuen Verpflichtungen der EnEV mit wesentlichen Änderungen in Bezug auf Beheizung und Wärmedämmung.

Für alle Bestandsbauten gilt nach § 10 Abs. 1 S. 2 EnEV 2014, dass Heizkessel, ausgenommen Niedertemperatur- und Brennwertkessel, die vor 1985 in ein Gebäude eingebaut worden oder älter als 30 Jahre sind, ausgetauscht werden müssen. Eigenheimbesitzer haben nach dem Hauskauf zwei Jahre Zeit, den Austausch vorzunehmen.

Bei Neubauten wird zudem vorgeschrieben, dass der zulässige Jahres-Primärenergiebedarf um 25% gesenkt wird, es sei denn, bei dem Neubau handelt es sich um einen Nichtwohnbau mit einer Raumhöhe über vier Meter, der durch dezentrale Gebläse- oder Strahlungsheizungen beheizt wird. Gleichzeitig werden die Anforderungen an den Wärmeschutz der Gebäudehüllen dergestalt verschärft, dass durch Gebäudedämmung der Bedarf um 20% gesenkt wird.

Die energetischen Anforderungen an den Neubau gelten allerdings erst für Bauvorhaben mit Einreichung des Bauantrages oder der Bauanzeige ab 1. Januar 2016.

Die in der EnEV 2014 geregelten Pflichten zur Nachrüstung von bestehenden Gebäuden betreffen weitestgehend Neueigentümer oder Eigentümer, die ihr Gebäude ohnehin sanieren wollen. Sie müssen beispielsweise Heizungs- und Warmwasserrohre, die durch unbeheizte Räume führen, dämmen, eine Zweischeiben-Wärmeschutz-Verglasung einbauen oder die Dämmung der Außenwand des Gebäudes auf 12 cm ausweiten.

 

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen nicht erschöpfend sind, sondern nur jene Neuerungen der EnEV 2014 aufgreifen, die unserer Einschätzung nach von besonderer Bedeutung für Sie sind.

 

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)