Energieausweis wird für Eigentümer zur Plicht!

Sofortiger Handlungsbedarf für Eigentümer und Vermieter!

Jetzt wird der Energieausweis endgültig zur Pflicht. Er muss unaufgefordert vorgezeigt werden. Eigentümer, die ihr Haus in Zukunft verkaufen oder vermieten wollen  sind ab 1. Mai 2014 verpflichtet,  diesen speziellen Gebäudepass stets vorzuhalten.  „Das ist eine neue, sehr streng gefasste Vorlagepflicht“, erklärt Tim Rohwer, Geschäftsführer des Immobilienmaklerbüros Engel & Völkers  in Villingen-Schwenningen die gesetzliche Veränderung,  „natürlich ist der Ausweis auch sehr nützlich, denn in vielen Häusern wird deutlich mehr Energie verbraucht als nötig.“  Eigentümer müssen nun tätig werden, das Thema ist jedoch wenig bekannt. Der Ausweis für Wohngebäude wurde im Rahmen der Energiesparverordnung EnEV in den vergangenen Jahren in immer mehr Varianten vorgeschrieben, weil der Gesetzgeber das Energiesparen und den Umweltschutz vermehrt ins Bewusstsein rücken will. Die Eigentümer müssen deshalb bedarfsgerechte oder verbrauchsorientierte Energieausweise bei geschulten Beratern erstellen lassen. Den Hausbesitzern eröffnet sich die Chance, Energieeinsparpotentiale zu entdecken. Sie erhalten außerdem allgemeingültige Modernisierungsempfehlungen. Wenn schließlich Fördermittel zur sinnvollen Modernisierung beantragt würden,  sei letztlich der Energieausweis die Grundlage für eine Bewilligung.

Für Eigentümer und Vermieter ist der Energieausweis mehr als nur Service – allen Hausinteressenten oder künftigen Wohnungsmietern ermöglicht  diese umfassende Bewertung einen konkreten Überblick der bisherigen Energiebilanz der Immobilie. Der Gesetzgeber verlangt bereits, dass diese Information bei kommerziellen  Wohnungsangeboten in Form einer Kennzahl dargestellt wird.  Dennoch  sei der Energieausweis für Laien schwer verständlich, die Datenfülle ist nicht ganz transparent und die unterschiedlichen Bemessungsgrundlagen nicht leicht ersichtlich. Tim Rohwer rät, „Eigentümer sollten bereits jetzt handeln und den Energieausweis nicht erst ab Mai 2014 professionell erstellen lassen.“ Der Bewertungs-Pass hat eine Gültigkeit von zehn Jahren und erfüllt jetzt schon alle relevanten Kriterien der neuen Gesetzesänderung.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)