Engel & Völkers informiert über das “Bestellerprinzip” bei Vermietungen

Am 02.10.2014 hat das Bundeskabinett das Gesetz zur „Dämpfung des Mietanstiegs auf angespannten Wohnungsmärkten und zur Stärkung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung“ verabschiedet. Danach muss zukünftig der Vermieter einer Wohnung den Makler bezahlen, den er mit der Vermietung beauftragt hat.

 

Das BGB wird um folgenden Passus ergänzt: “Der Wohnungsvermittler darf vom Wohnungssuchenden für die Vermittlung oder den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Mietverträgen über Wohnräume kein Entgelt fordern, sich versprechen lassen oder annehmen, es sei denn, der Wohnungsvermittler holt ausschließlich wegen des Vermittlungsvertrags mit dem Wohnungssuchenden vom Vermieter oder von einem anderen Berechtigten den Auftrag ein, die Wohnung anzubieten”.

 

Wenn Sie uns mit der Vermittlung eines Mietobjektes beauftragen möchten, sprechen Sie uns bitte an: Wir werden Einzelfall bezogen eine Regelung zur Courtagezahlung finden, die auch Vermieterinteressen berücksichtigt.

 

Das Bestellerprinzip gilt übrigens NICHT für Verkäufe!

 

Herzlichst 

 

Ihr Monika Böhnert

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)