Engel & Völkers erzielt bestes Umsatzergebnis der Unternehmensgeschichte

umsaetze_2013_Eng_01_InhaltDie Engel & Völkers Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013 ihren Markencourtageumsatz um 18,2 Prozent auf 272,9 Mio. Euro (2012: 230,8 Mio. Euro) erhöht und damit einen neuerlichen Rekord in ihrer 35-jährigen Unternehmensgeschichte markiert. Vor allem das enorme Wachstum der Gruppe auf den internationalen Märkten hat zu diesem Umsatzergebnis beigetragen. In den 37 Ländern außerhalb Deutschlands stieg der Markencourtageumsatz überproportional um 28,3 Prozent auf 104,0 Mio. Euro (81,0 Mio. Euro). Ebenfalls außerordentlich legte der Bereich Gewerbe-immobilien um 29,8 Prozent auf 66,8 Mio. Euro (51,5 Mio. Euro) zu und erreichte damit seinerseits das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte.

Auch der Wohnimmobilienbereich in Deutschland trug zu dem hohen Ergebnis bei und erwirtschaftete allein mehr als ein Drittel des gesamten Markencourtageumsatzes. „Obwohl die Marke in Deutschland nahezu flächendeckend präsent ist und kaum noch Möglichkeiten für die weitere Expansion bestehen, konnten wir unsere starke Marktposition weiter ausbauen und 2013 erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke überschreiten“, sagt Christian Völkers, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers AG. Die mehr als 200 Wohnimmobilien-Shops in Deutschland erhöhten ihren Markencourtageumsatz um 3,9 Prozent und erzielten mit 102,1 Mio. Euro (98,3 Mio. Euro) ebenfalls einen Rekord.

 

 

Neues Metropolitan Market Center Konzept erfolgreich am Markt etabliert

Einen besonderen Fokus richtete das Unternehmen 2013 auf den Auf- und Ausbau der Marke in Übersee und in Spanien. „Der konsequente Ausbau der Präsenz in unseren Kernmärkten haben die neuerlichen Spitzenwerte möglich gemacht. Eine international deutlich belebte Immobilienkonjunktur hat diese Entwicklung zusätzlich befördert“, so Völkers.

Im Frühjahr wurde erstmals ein neues Konzept umgesetzt: In Barcelona eröffnete das erste Metropolitan Market Center (MMC), ein zentraler Flagshipstore in Großstädten, von dem aus mehrere hundert Mitarbeiter die lokalen Märkte bearbeiten. Das neue Konzept trug dazu bei, dass Engel & Völkers in Spanien den Markencourtageumsatz im letzten Jahr um 50,0 Prozent steigern konnte.

Finca-Mallorca-Engel-&-Völk

Erhebliche Zuwächse verzeichnete Engel & Völkers auch in Nord- und Südamerika, wo sich die Immobilienmärkte erneut kräftig entwickelt haben. In den USA erhöhte sich der Markencourtageumsatz in 2013 um 51,0 Prozent und in Südamerika um 54,0 Prozent.

Wohn- und Geschäftshäuser: Einzelobjekte aus Wohnportfolios gefragt

Zum sehr erfolgreichen Wachstum des Bereichs Gewerbeimmobilien trug die ungebrochen hohe Nachfrage nach Wohn- und Geschäftshäusern in Deutschland bei. Vor allem der Verkauf von Einzelobjekten aus einem bundesweit verteilten Portfolio von weit über eintausend Zinshäusern hat zum Erfolg des Bereichs im Jahr 2013 beigetragen. „Neben der Nachfrage nach großen Immobilienportfolios wächst zunehmend das Interesse an Verkäufen von Einzelobjekten, wodurch sich der Erlös der Investoren noch einmal verbessern kann“, sagt Völkers weiter.

Im Bereich der gewerblichen Immobilienvermittlung ist Engel & Völkers vor allem in Deutschland so breit aufgestellt wie kaum ein anderes Unternehmen und kann damit besonders erfolgreich ganze Portfolios verwerten.

Für das neue Jahr 2014 erwartet Engel & Völkers weiteres, kräftiges Wachstum. „In den meisten Ländern hält die gute Konjunktur an. Zudem konnten wir in unseren Kernmärkten zusätzliche neue Wohnimmobilien-Shops und Gewerbebüros etablieren, die zur Umsatzsteigerung beitragen werden“, so Völkers.

Besondere Wachstumsimpulse plant Engel & Völkers durch die Umsetzung weiterer MMC. Im Spätherbst war bereits ein MMC in Bogotá, der Hauptstadt Kolumbiens, eröffnet worden. Zusätzliche MMCs sind zunächst in Madrid, New York, London, Dubai und Moskau vorgesehen.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)