Kräftiges Wachstum in Kalifornien: E&V mit erstem Shop in Beverly Hills

Der Wohnimmobilien-Shop von Engel & Völkers in Beverly Hills liegt nur wenige Schritte von der weltbekannten Einkaufsstraße Rodeo Drive entfernt und direkt neben dem berühmten Promi-Restaurant „Mr Chow“. Nach Shops in Los Angeles, Santa Monica, Newport Beach, Westlake Village und Solana Beach in der Nähe von San Diego festigt Engel & Völkers mit der Eröffnung in Beverly Hills seine Position als eine der führenden Premium-Immobilienmarken in Südkalifornien. „Unsere erfahrenen Immobilienberater sind lokale Marktexperten und zusammen mit dem internationalen Netzwerk von Engel & Völkers werden wir die Vermittlung von exklusiven Anwesen in Beverly Hills ganz neu definieren und noch weiter professionalisieren“, sagt Raphael Barragán, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Beverly Hills.   

freeimages_rodeo_drive

Der Wohnimmobilien-Shop von Engel & Völkers in Beverly Hills liegt nur wenige Schritte von der weltbekannten Einkaufsstraße Rodeo Drive entfernt und direkt neben dem berühmten Promi-Restaurant „Mr Chow“.

Kaum eine andere Stadt verkörpert das kalifornische Flair so wie Beverly Hills. Sie gilt als das Epizentrum von Luxus und Lifestyle und zieht anspruchsvolle und wohlhabende Klientel aus der ganzen Welt an. Das benachbarte Hollywood verleiht der Stadt einen zusätzlichen Glamour-Faktor und macht sie zu einem bevorzugten Wohnstandort für Prominente. Die begehrten Toplagen sind Beverly Hills Flats, North of Sunset Boulevard sowie die Gegend “Beverly Hills Post Office”, die das gesamte Wohngebiet mit der Postleitzahl 90210 umfasst. Gemeinsam mit den angrenzenden Nachbarschaften Bel Air und Holmby Hills bildet Beverly Hills das sogenannte „Platinum Triangle“.

Dreistellige Millionenbeträge für sehr exklusive Villen

Die Wohnimmobilienpreise liegen in Beverly Hills im Schnitt bei 1.100 bis 1.200 US-Dollar pro Quadratfuß (ca. 8.700 bis 9.500 Euro pro Quadratmeter). Im Premium-Segment erreichen die Preise regelmäßig Höchstwerte von bis zu 3.000 US-Dollar pro Quadratfuß (ca. 23.800 Euro pro Quadratmeter). Einfamilienhäuser starten bei 5 Mio. US-Dollar (ca. 3,7 Mio. Euro), für schlüsselfertige Topobjekte in Bestlage können bis zu 100 Mio. US-Dollar (73 Mio. Euro) und mehr erzielt werden.

„Die Preise für Wohnimmobilien in Beverly Hills sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Dies gilt vor allem für das Segment ab 20 Mio. US-Dollar (ca. 14,6 Mio. Euro), weil hier das Interesse insbesondere von internationalen Käufern deutlich zugenommen hat und Projektentwickler der Nachfrage mit immer spektakuläreren Immobilien begegnen“, berichtet Raphael Barragán. Rund die Hälfte der Käufer kommt aus dem Ausland, davon hauptsächlich aus Osteuropa, dem Mittleren Osten, Asien und Europa. Unter den europäischen Käufern dominieren Interessenten aus Frankreich und Großbritannien. Aufgrund der hohen Nachfrage geht Engel & Völkers  auch für die Zukunft von weiter steigenden Preisen aus.

Raphael-Barragán_Robert-Cip

Raphael Barragán, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Beveryl Hills (re.), mit Büroleiter Robert Cippolini

Käufer akzeptieren bei der Ausstattung keine Kompromisse

Am stärksten gesucht werden bezugsfertige Objekte bei denen absolut alles stimmt, von der Lage bis zur edlen Ausstattung. Eine erstklassige technische Ausstattung, luxuriöse Einbauten und hochwertige Materialien sind für viele Kunden entscheidende Kriterien. Käufer im absoluten Top-Segment fragen darüber hinaus häufig auch nach einem Multimediazimmer, Weinkeller, Indoor-Schwimmbad und Spa sowie sehr großen begehbaren Kleiderschränken. Viele Käufer aus der Filmindustrie legen darüber hinaus Wert auf einen sogenannten „Vanity Room“, in dem Branchenpreise und Trophäen aufbewahrt werden. Ein azurblauer Swimming-Pool im Garten und eine Garage mit mehreren Stellplätzen sind Grundvoraussetzungen für die Kaufentscheidung. „In dieser Preisklasse sind Kunden einfach nicht bereit, irgendwelche Kompromisse einzugehen“, weiß Raphael Barragán.

Abgelegt unter Presse.


Array
(
)