Feiern Sie Silvester!

Feiern Sie Silvester!Heute Abend wird überall auf der Welt Silvester gefeiert und dies nicht zu knapp. Mit dem Ende der weihnachtlichen Festtage steigt die Freude auf Tanz, Party und ein rauschendes Fest. Wir wünschen Ihnen ein wunderbaren Jahresausklang und ein rauschendes Fest, wo auch immer Sie sich befinden. Vielleicht möchten Sie einige skurrile Silvestertraditionen in Ihren Brauch aufnehmen? Wir wünschen viel Vergnügen!

Groß und stark im neuen Jahr

Unser Tipp: Halten Sie es wie die philippinischen Kinder, die um Mitternacht zwölfmal in die Höhe hüpfen, um im nächsten Jahr groß und stark zu sein. Groß und stark sollte im besten Fall auch der erste Besucher sein, der am Neujahrstag über die Schwelle des Hauses tritt. Nach diesem schottischen Brauch wird das versprochene Glück angeblich noch potenziert, wenn der Besucher Kohle, Gebäck und Whiskey mitbringt.

Rote oder gelbe Wäsche?

Ebenfalls Glück und dazu noch Reichtum soll der südamerikanischen Tradition zufolge das Tragen von gelber Unterwäsche bringen. Ihnen steht der Sinn nach einer Amour fou? Dann schnell die rote Wäsche ausgepackt, denn sie verspricht ein leidenschaftliches Liebesleben…

Unser Tipp für abergläubische Menschen: Tragen Sie auf keinen Fall schwarze Unterwäsche zum Jahreswechsel, man munkelt, dies würde das Pech anziehen.

Pfunde für das Glück

Laut eines estnischen Brauches ist es nicht die Wahl der Unterwäsche, die Glück verspricht, sondern hier sind es die Mahlzeiten, genauer gesagt die Anzahl der Mahlzeiten. Ganze sieben, neun oder zwölf Mahlzeiten sollen Glück bringen. Glücklicherweise muss man diese nicht aufessen,  sonst würde das Glück recht pfundig ausfallen. Wenn nach 12 Mahlzeiten tatsächlich noch Platz in Ihrem Bauch sein sollte, könnten Sie diese spanische Tradition umsetzen: Während die Turmuhr zwölf schlägt, wird pro Glockenschlag eine Traube gegessen.

Raus mit dem Alten!

Ihnen steht der Sinn nach einem Neuanfang  in 2015? Nach südafrikanischer Tradition werden in Hillbrow, Johannesburg,  alte  Haushaltsgeräte aus den Fenstern im obersten Stockwerk geworfen. Da diese Umsetzung leider etwas gefährlich ist, könnten Sie symbolisch vor Beginn des neuen Jahres zuhause ausmisten und Überflüssiges  für einen guten Zweck spenden.

Für welche Tradition Sie sich schlussendlich auch entscheiden: Wir wünschen Ihnen einen rundum-gelungenen Jahreswechsel und einen guten Rutsch in das neue Jahr! 


Array
(
)