Gefragt: Wohnimmobilien an der Côte d’Azur!

Gefragt: Wohnimmobilien an der Côte d’Azur!Nicht umsonst wird sie azurblaue Küste genannt: Das Mittelmeer leuchtet in einem herrlichen Türkis unter dem azurblauen Himmel – das Zusammenspiel der Farben an der französischen Riviera ist ein wahrhaftiges Fest für die Augen. Die Côte d‘Azur erstreckt sich von Cassis bis Menton entlang des Mittelmeers, eine genaue geographische Zuordnung gibt es offiziell nicht. Braucht es auch nicht, denn schön ist die Gegend allemal. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen nach einer langfristigen Bleibe im Süden Frankreich suchen – die Nachfrage nach hochwertigen Immobilien ist ungebrochen groß.

Entlang der gesamten Côte d’Azur erzielen Wohnimmobilien in den Bestlagen Spitzenpreise. „Für Premium-Immobilien mit Meerblick können Preise erzielt werden, die weit über dem liegen, was im Schnitt für eine Wohnung oder ein Haus gezahlt wird. Es kommt immer auf das Objekt und die spezifische Lage an“, sagt Beatrix Eikel, Büroleiterin von Engel & Völkers in Saint-Jean-Cap-Ferrat.

Absolute Top-Immobilien kosten bis zu 400 Mio. Euro

So werden auf Saint-Jean-Cap-Ferrat für Villen durchschnittlich ca. 20 Mio. Euro aufgerufen. Für einzelne Ausnahmeimmobilien reicht der Verkaufspreis durchaus bis zu 400 Mio. Euro. Am Cap d’Ail kosten Villen in sehr guter Lage aktuell zwischen 8 und 15 Mio. Euro. Handelt es sich um Toplagen direkt am Meer, werden durchaus auch Preise zwischen 20 und 30 Mio. Euro aufgerufen. Für Apartments werden die höchsten Quadratmeterpreise mit bis zu 40.000 Euro am Boulevard de la Croisette in Cannes erzielt. In Einzelfällen wurden für Immobilien, bei denen von der Lage bis zur Ausstattung alles stimmt, mit bis zu 70.000 Euro pro Quadratmeter sogar noch deutlich höhere Preise gehandelt. Villen in sehr guter Lage von Cannes kosten bis zu 40 Mio. Euro.

Internationale Käufer sorgen für stabilen Markt

„Der Großteil der Kaufinteressenten verfügt über ein so hohes Eigenkapital, dass Immobilien im Top-Segment meist ohne Finanzierung den Besitzer wechseln“, sagt Eva de Souza, Büroleiterin von Engel & Völkers in Cannes. Insbesondere in den 1a-Lagen rücken Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze immer stärker als krisensichere Altersvorsorge und Kapitalanlage in den Fokus der Käufer. Dadurch ist der Premium-Markt an der Französischen Riviera kaum von der Konjunktur einzelner Volkswirtschaften abhängig. Die größten Käufergruppen rund um Saint-Jean-Cap-Ferrat und Cap d’Ail markieren Briten und Osteuropäer. Aber auch von Kunden aus Deutschland, der Schweiz und aus Skandinavien kommen verstärkt Kaufanfragen. In Cannes prägen zudem Käufer aus China, Indien und den Golf-Staaten den Zweitwohnsitzmarkt.


Array
(
)