HafenCity Hamburg: Renaissance eines Stadtviertels

HafenCity Hamburg: Renaissance eines StadtviertelsÜberall auf der Welt erkennen Bauunternehmer zunehmend das landschaftliche und kommerzielle Potenzial von Grundstücken und Immobilien in Wassernähe und so sind innovative Bauprojekte in alten Hafenvierteln derzeit in aller Munde. Das wahrscheinlich aufregendste dieser Vorhaben ist die HafenCity in Hamburg, der Heimatstadt von Engel & Völkers, denn sie bildet das Herzstück des europaweit größten innerstädtischen Umbaus.

Schon jetzt ist kaum mehr vorstellbar, dass dieses Viertel einst fast ausschließlich aus Lagerhäusern bestand; denn mittlerweile befinden sich hier unzählige hippe Boutiquen, elegante Hotels, neue Bürogebäude und einige der begehrtesten Immobilien Hamburgs. Einen neuen Stadtteil zu erbauen und zu etablieren ist gar nicht so einfach, doch da man bei der Planung der HafenCity mit Sorgfalt und Liebe zum Detail arbeitete, erfreute sich der Bezirk bei Geschäftsleuten und Familien von Anfang an großer Beliebtheit. Ziel der Architekten war es, eines der weltweit nachhaltigsten und vielseitigsten Stadtviertel zu kreieren, das zudem mit hoher Lebensqualität aufwartet – dieser Vision verpflichteten sie sich in jeder Phase der Entwicklung und baulichen Umsetzung und holten, um sie zu realisieren, das Feedback der ersten Anwohner ein, um die weitere Planung an deren Bedürfnisse anzupassen.

Die HafenCity wurde als „Stadt der kurzen Wege“ entworfen, wo Lücken zwischen den einzelnen Gebäuden von Radfahrern und Fußgängern als Abkürzungen genutzt werden können. Zwar ist die HafenCity auch mit dem Wagen befahrbar, doch da etwa 70 Prozent der Wege vollständig vom Autoverkehr separiert sind, liegt das Hauptaugenmerk hier ganz deutlich auf der Fortbewegung zu Fuß. Gerade solche Aspekte machen das Viertel zur idealen Wohngegend für junge Familien, sowie Unternehmensleiter und Kreative. In etwa 14,5 Prozent der Haushalte leben derzeit Kinder – dieser Anteil ist deutlich höher als in anderen Stadtteilen Hamburgs, wie etwa Eimsbüttel oder Neustadt.

Um junge und dynamische Bewohner in die HafenCity zu locken, wurde auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Unternehmenswelt und kreativem Geist geachtet. Dank hochmoderner Bürogebäude haben Unilever und die SPIEGEL-Gruppe hier ihre Unternehmenszentralen eingerichtet, während bereits einige Künstler ihr Interesse am bevorstehenden Umbau des Lagerquartiers Oberhafen bekundeten. Ist die Elbphilharmonie erst einmal fertiggestellt, so wird sie eines der herausragendsten Konzerthäuser Europas sein; derzeit geht man von der Eröffnung im Jahr 2016 aus. Außerdem wäre da noch der Bezirk „Übersee“, der eine Vielzahl kleiner Boutiquen und exklusiver Restaurants beherbergt. Im Sommer herrscht im Hafenviertel buntes Treiben, finden hier doch Modenschauen, Konzerte und Tanzveranstaltungen statt.

Noch ist das Bauprojekt HafenCity jedoch nicht abgeschlossen, denn das Viertel wächst weiter und es gibt Pläne, es im Jahr 2014 in Richtung Süden und Osten auszudehnen. Dabei sollen zusätzlicher Wohnraum, Geschäftsgebäude und ein neuer Unterhaltungskomplex kreiert werden. In diesem Jahr wird zudem die HafenCity Universität eröffnet, deren zweitausend Architektur-Studenten das ohnehin schon recht dynamische und kreative Viertel weiter bereichern dürften.

Dank ihres gewaltigen Potenzials bietet die HafenCity eine einzigartige Anlageoption in einem der zukunftsträchtigsten Stadtteile Hamburgs. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, in eine Immobilie vor Ort zu investieren, dann kontaktieren Sie Engel & Völkers. Wir sind nicht nur mit mehreren Shops in ganz Hamburg, sondern auch mit einem Standort direkt in der HafenCity vertreten. Unsere ortskundigen Berater beantworten gerne all Ihre Fragen und stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn Sie noch mehr über die HafenCity erfahren möchten, könnte die offizielle Homepage der Stadt für Sie interessant sein.


Array
(
)