Immobilien in Berlin Spandau

Der Standort

Der Stadtbezirk Spandau ist der westlichste Bezirk Berlins und durch die weitreichenden Wasserwege der Havel landschaftlich geprägt. Die 9.192 ha Gebietsfläche teilt sich in sehr unterschiedliche Siedlungsflächen auf. Im Zentrum befindet sich die historische Altstadt. Sanierte und wieder aufgebaute historische Bauwerke ergänzt durch die Einrichtung einer Fußgängerzone und die Unterbringung von öffentlichen Versorgungsfunktionen verfestigt die Zentrumsfunktion des alten Ortskerns. Sternförmig, die Altstadt umschließend, sind weitläufige Siedlungsgebiete der gründerzeitlichen Mehrfamilienhausbebauung entstanden, die durch mehrgeschossigen Genossenschaftswohnungsbau ergänzt wurden. Der sehr traditionelle Stadtteil ist jedoch in seiner Größe gekennzeichnet durch die vielfach noch vorhandene landwirtschaftliche Nutzung unmittelbar in Nachbarschaft sowohl zu den erhaltenen dörflichen Siedlungsgebieten, als auch zu weitläufigen Einfamilienhausgebieten und zu den ebenso vorhandenen herrschaftlichen Villengebieten. Am Rande des Großglienicker Sees, entlang der Havel und im Norden des Stadtbezirkes am Spandauer Stadtforst zeigen sich die familiären Wohnlagen in ihrer gewachsenen, waldartigen Struktur. Der Bezirk hat sich vielfältige Wohnquartiere erhalten und neu geschaffen.

Die bevorzugten Lagen

Die bevorzugten Lagen Spandaus heben sich im südlichen Teil des Bezirkes ab. Von der Wilhelmstadt (Haveldüne) über Gatow, die Villenkolonie Gatow und Kladow bis hinein in das angrenzende Gebiet von Groß Glienicke und Sakrow stehen der naturnahe Wassersport, Landschaftsgärten und Wälder im Wechsel mit Wohnbebauung aus vielen verschiedenen Epochen des letzten Jahrhunderts im Vordergrund. Auf überwiegend großzügigen Grundstücken sind hier Einfamilienhäuser und größtenteils denkmalgeschützte herrschaftliche Villen im Nahbereich des Wassers entstanden. Entlang des Großglienicker Sees befindet sich ein sehr beliebtes Einfamilienhausgebiet in überwiegend waldartiger Umgebung. Die 1 A Lage des Spandauer Südens ist die Uferkante der Wilhelmstadt, eine Endmoränenformation mit bis zu 10 m Höhenunterschieden, genannt die Haveldüne, die auf der oberen Dünenkante Grundstücke ermöglicht hat, welche über einen atemberaubenden Ausblick über das Gewässer verfügen. Nahe der Heerstraße gelegen und von traditionellen und herrschaftlichen Villen gekennzeichnet, wird hier gezielt die gute und schnelle Verbindung über die Heerstraße und des ÖPNV abgefragt, eine Möglichkeit im ruhigen Grün zu Wohnen und die vielfältigen Angebote des Wassersports zu nutzen. Am Rande der natürlichen Havelbucht „Scharfe Lanke“ entstandene Wohnbebauung bietet neben den Villenlagen am Wasser ebenso hochwertige Eigentumswohnungen mit schönem Wasserblick. Die Nachfrage zeigt sich hier entsprechend intensiv.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)