Immobilienmarkt auf Ibiza – Luxus und Ursprünglichkeit

Der Immobilienmarkt auf Ibiza ist in den letzten Jahren durch steigende Immobilienpreise, dem Bau neuer Apartment- und Hotelanlagen, dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sowie der Zunahme niveauvoller Gastronomie gekennzeichnet. Die Möglichkeiten der Bebauung der Insel wurden in den letzten Jahren durch die Inselregierung eingeschränkt. Der bestehende Bebauungsplan sieht Mindestgrößen von Baugrundstücken von rund 1.000 m² in Gemeinden und Urbanisationen bis hin zu 80.000 m² in geschützten Zonen vor.

Stattliche Landsitze, inseltypische Fincas sowie mediterrane Villen in Küstennähe mit schönem Land- und/oder Meerblick sind ebenso begehrt wie luxuriöse Apartments und Penthouse-Wohnungen in den besseren Lagen von Ibiza-Stadt.

Die begehrtesten Zonen befinden sich im Süd/Südwesten der Insel. Für Grundstücke und Villen mit Blick auf den Felsen ‚Es Vedra’ zum Beispiel werden gerne Liebhaberpreise gezahlt. Außerdem sehr beliebt sind die Gegenden um Ibiza-Stadt wie Can Pep Simó, Cap Martinet sowie die Urbanisationen Can Furnet und Roca Llisa. Stolze Preise muss man darüber hinaus für Luxusapartments entlang des Paseo Maritimo am Yachthafen von Ibiza Stadt zahlen.

 

engel-volkers-ibiza-house 


Array
(
)