Immobilienverkauf in der Nebensaison !

Winterliches_Haus-264x175

 

Leise rieselt der Schnee

Verzagen Sie nicht, wenn die Temperaturen auf unter Null sinken, denn eine glitzernde Schneedecke verwandelt Ihren Garten in ein zauberhaftes Winterwunderland. Doch vergessen Sie nicht, die Sicherheit der Interessenten zu gewährleisten und sorgen Sie stets dafür, dass alle Zugänge und Einfahrten sauber geräumt sind. Sollten Sie selbst nicht vor Ort sein, dann stellen Sie jemanden ein, der das Schneeschaufeln und Streuen für Sie übernimmt. Denn nichts verdirbt den guten ersten Eindruck so sehr, wie auf dem Weg zum potenziellen neuen Heim auf einer riesigen Eisplatte auszurutschen.

Stimmungsvolle Beleuchtung

Wenn die Tage kürzer werden, sollten Sie Ihre Immobilie in warmem, einladendem Lichterglanz präsentieren. Der Vorteil der dunklen Jahreszeit ist, dass ein schön beleuchtetes Haus besonders anheimelnd wirkt. Falls Sie also nicht zuhause sein sollten, verwenden Sie einfach eine Zeitschaltuhr, damit ihr Heim auch in Ihrer Abwesenheit hell erstrahlt. Falls möglich, legen Sie Besichtigungstermine auf den Vormittag, denn dann ist das natürliche Licht am besten. In den Abendstunden sorgt Außenbeleuchtung für Gemütlichkeit. Doch übertreiben sie es nicht mit den Lichterketten, denn blinkende Leuchtschrift ist nicht Jedermanns Sache.

Vorteile des Winters

Falls sich Ihr Haus in der Nähe einer Hauptstraße befindet, die im Winter stets geräumt wird, oder an einer Buslinie liegt, die nur selten witterungsbedingt beeinträchtigt ist, dann geben Sie diese Information auf jeden Fall an die Kaufinteressenten weiter. Der Umstand, dass Ihre Immobilie beim ersten Schneefall nicht vom Rest der Außenwelt abgeschnitten wird, könnte gerade für Familien oder Berufstätige, die viel unterwegs sind, der ausschlaggebende Punkt sein.

Weihnachtsdekoration

Steht Ihr Haus zur Weihnachtszeit zum Verkauf? Dann setzen Sie mit geschmackvoller Dekoration Akzente. Ein Kranz an der Eingangstür vermittelt klassische Eleganz, während ein Christbaum im Fenster sofort Bilder fröhlicher Familienfeste heraufbeschwört. Und selbst, falls Sie nach den eigentlichen Feiertagen verkaufen möchten, können Sie mit einfachen Mitteln, wie getrockneten Blättern, Beeren, Zweigen der Stechpalme oder Korkenzieherhasel, mit einer kleinen Lichterkette dekoriert, für rustikalen Glamour in Ihren vier Wänden sorgen.

Ein warmes Willkommen

Gerade bei eisigen Temperaturen spielt das Thema Heizen eine wichtige Rolle. Sorgen Sie dafür, dass sich potenziellen Käufern vom ersten Moment in Ihrem Haus ein warmer, gemütlicher Eindruck bietet. Niemand möchte eine Immobilie besichtigen, in der es ebenso frostig ist wie draußen. Also regeln Sie die Heizung entweder über einen Timer oder seien Sie selbst vor Ort, um für ein angenehmes Raumklima zu sorgen. Falls Sie einen Holz- oder Gaskaminofen besitzen, dann vergessen Sie nicht, diesen auch in Betrieb zu nehmen und zu präsentieren, denn gerade im Winter sind solche Ausstattungsmerkmale äußerst beliebt. Was Raumdüfte angeht, gilt das alte Klischee: die Aromen von frisch gebackenem Brot, Glühwein und Zimt schaffen tatsächlich ein angenehmes Ambiente, das perfekt in die kalte Jahreszeit passt.

Für zusätzliche Tipps und sachkundigen Rat in Sachen Immobilien, besuchen Sie bitte die offizielle E&V Webseite.

Abgelegt unter Residential.


Array
(
)