Insidertipps für Immobilienverkäufer

Der Frühling liegt in der Luft und erfahrungsgemäß wechseln nun besonders viele Häuser und Eigentumswohnungen den Besitzer. Wer sich eingehend mit der Immobilienbranche beschäftigt, der weiß, dass jede Jahreszeit unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich bringt. Erfahrene Verkäufer verstehen es, die Zeichen des Marktes zu deuten und können basierend auf ihren Erkenntnissen die besten Deals aushandeln. Sollten auch Sie planen, in den kommenden Wochen und Monaten eine Immobilie zu verkaufen, dann sind die folgenden Tipps genau das Richtige für Sie.

 

Timing ist alles

In Maklerkreisen gilt der Sommer als die „Hochsaison“ für Immobiliengeschäfte und obwohl die „Stoßzeiten“ natürlich von Region zu Region variieren, steht doch fest, dass mit steigenden Temperaturen auch das Interesse der Käufer an neuen Immobilien wächst. Einer kürzlich in den USA durchgeführten Umfrage zufolge, werden in diesem Jahr sechs von zehn Verkaufsabschlüssen im Bereich der Wohnimmobilien zwischen Mai und August stattfinden. Doch obgleich es so scheint, als sei der Sommer der beste Zeitpunkt für die Vermarktung Ihres Objekts, gilt es zu bedenken, dass vielleicht so mancher Kaufinteressent angesichts der überwältigenden Angebotsfülle den Überblick verliert. In Anbetracht dessen wäre es sinnvoll, gerade jetzt schnell zu handeln und Ihre Immobilie zu Beginn der Saison – idealerweise im April oder Mai – auf den Markt zu bringen.

 

Vorsicht bei der Wertschätzung

Die Preisfindung für die eigene Immobilie kann tückisch sein: Ist der geforderte Betrag zu hoch, verschreckt man potenzielle Kunden; ist er zu niedrig, befürchten viele Interessenten zugrundeliegende Mängel. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld darüber zu informieren, welche Preise mit ähnlichen Objekten in Ihrem Wohnviertel realisiert werden konnten. Bedenkt man die Agilität des Marktes, sollte man sich bei der Recherche jedoch auf die letzten Monate beschränken, um auch wirklich auf dem neuesten Stand zu sein. Im Anschluss daran empfiehlt es sich, einen vertrauenswürdigen und erfahrenen Immobilienberater um seine professionelle Einschätzung hinsichtlich des Marktwerts Ihres Objekts zu bitten. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass er dabei womöglich Faktoren einberechnet, die Sie bisher außer Acht gelassen haben. Engel & Völkers verfügt über diese fundierte und detaillierte Marktkenntnis.

 

Denken Sie an die Smartphone-Nutzer

Heutzutage besitzen die meisten Menschen ein internetfähiges Mobiltelefon, das jedoch schon lange nicht mehr ausschließlich dem Abrufen von Emails und zum Updaten der Facebook-Seite dient. Unzählige potenzielle Käufer verwenden mittlerweile ihr Handy, um im Netz nach der perfekten Immobilie zu suchen. So ist es durchaus denkbar, dass der erste Eindruck Ihres Objekts auf einer Reihe etwa vier Zoll großer Bilder basiert. Gerade deshalb sollten Sie nicht auf die Zusammenarbeit mit einem professionellen Fotografen verzichten, der sich nicht nur bestens mit Ausleuchtung und Perspektive, sondern auch mit der Bildoptimierung für unterschiedliche Bildschirmgrößen auskennt. Egal, ob Sie Ihr derzeitiges Eigenheim aufgrund eines Umzugs verkaufen möchten, oder ob Sie lediglich Ihr Portfolio verkleinern wollen – es empfiehlt sich, einen Experten an seiner Seite zu haben, der Sie stets gerne berät. Wir von Engel & Völkers verfügen über jahrelange Erfahrung in der Vermarktung von Luxusimmobilien und kombinieren ein globales Standortnetzwerk mit fundierter Ortskenntnis. Aus diesem Grund sind wir der ideale Immobilienpartner für unsere internationale Klientel.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)