Engel & Völkers Karriere: Enrico Francesconi im Por­t­rät

Wir stellen Ihnen Enrico Francesconi vor, der als dualer Student einen außergewöhnlichen Werdegang bei Engel & Völkers durchlaufen hat. Der 22-Jährige berichtet von seinem erfolgreichen Weg bei E&V, der ihn bereits nach Hamburg, Mailand und Lugano führte, sowie von seinem Traum – der Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien.

Wie sind Sie zu Engel & Völkers gekommen?

Enrico Francesconi: 2011 ging ich nach meinem Abitur für ein neunmonatiges Trainee-Programm nach London. Ich war bei einem lokalen Immobilienunternehmen beschäftigt und hatte während dieser Zeit beruflich auch mit dem Engel & Völkers Shop in South Kensington zu tun. Ich kannte E&V aus Deutschland, wusste aber bis dahin nicht, dass das Unternehmen auch international so stark vertreten ist. Nach meiner Rückkehr nach Deutschland entschied ich mich für ein duales Studium in „Business Administration“ an der „Hamburg School of Business Administration“. Als es darum ging, sich ein Unternehmen für den Ausbildungsanteil des Studiums zu suchen, war Engel & Völkers meine erste Wahl. Ich wollte zu einem Unternehmen, das im Bereich Immobilien international tätig ist. E&V ist schon lange sehr erfolgreich in der Branche etabliert und bietet mir durch das weltweite Netzwerk einzigartige Chancen für meine berufliche Zukunft.

Welche besonderen Entwicklungsmöglichkeiten hat Engel & Völkers Ihnen geboten?

Enrico Francesconi: Engel & Völkers bot mir die einmalige Gelegenheit, gleich zwei meiner Praxisphasen im Rahmen meines Studiums im Ausland zu verbringen. Ich finde es großartig, dass ich nicht nur in der Hamburger Unternehmenszentrale, sondern auch im italienischen Regional Office in Mailand sowie aktuell in einem Shop in Lugano in der Schweiz berufliche Erfahrung sammeln kann. Während viele meiner Kommilitonen bisher nur in Deutschland ausgebildet wurden, setzte mich E&V schon zweimal im Ausland ein. Das war und ist für mich eine tolle Herausforderung. Hinzu kommt, dass mir von Beginn an sehr verantwortungsvolle Aufgaben übertragen wurden.

Welche Eigenschaften sollte man Ihrer Meinung nach mitbringen, um bei Engel & Völkers erfolgreich zu sein?

Enrico Francesconi: Die Unternehmenswerte Kompetenz, Exklusivität und Leidenschaft sollten für E&V Mitarbeiter nicht nur leere Worte sein. Man muss diese Begriffe mit Leben füllen und sich damit identifizieren, um das Unternehmen erfolgreich vertreten zu können. Außerdem spielen neben den spezifischen Stellenanforderungen meiner Meinung nach ein selbstbewusstes Auftreten, eine proaktive und selbstständige Arbeitsweise sowie hohe Zuverlässigkeit eine wichtige Rolle. Zusätzlich sind eine Affinität zu Immobilien und zum Vertrieb sehr wichtig, was sich in unserer Branche von selbst versteht.

Was zeichnet Sie außerhalb Ihres Arbeitsumfeldes, z. B. im Bereich Hobbies oder Familie besonders aus?

Enrico Francesconi: Ich sehe mich als Teamplayer, was nicht zuletzt an meinem Hobby – dem Hockeyspielen – liegt. Hockey spiele ich schon seit 15 Jahren und der Sport führte mich über zahlreiche Bundeligaspiele bis in die italienische Nationalmannschaft, in der ich Torwart bin. Zurzeit trainiere ich sehr viel, sowohl in meinem Verein in Lugano als auch so oft wie möglich mit der Nationalmannschaft. Gemeinsam möchten wir uns den Traum von einer Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien erfüllen. Neben dem Teamsport ist mir vor allem Leistungsbereitschaft wichtig, die ich nicht nur von mir selbst erwarte, sondern auch von Mitmenschen und Freunden in Sport und Beruf.

Enrico Francesconi_Hockey

Der duale Student Enrico Francesconi berichtet von seinem erfolgreichen Weg bei E&V, der ihn bereits nach Hamburg, Mailand und Lugano führte, sowie von seinem Traum – der Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien

 


Array
(
)