Konstanz: Wohnimmobilienpreise erreichen neue Spitzenwerte

Die sehr hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien in Konstanz treibt die Preise in den Toplagen weiter nach oben. Die Miet- und Kaufpreise sind in allen Preissegmenten im ersten Halbjahr 2013 gegenüber 2012 gestiegen. In den Toplagen wie Petershausen Ost kosten Ein- und Zweifamilienhäuser bis zu 2,5 Mio. Euro. Der Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen liegt in den guten Lagen wie Allmannsdorf, Petershausen West und Paradies zwischen 3.000 und 5.000 Euro. Dies ist das Ergebnis des erstmalig von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“Immobilie_E&V-Konstanz

„Die hohe Nachfrage trifft zurzeit in den sehr guten Lagen von Konstanz auf ein zu geringes Angebot. Durch die geografische Lage können nur wenige Flächen städtebaulich nachverdichtet werden. Das macht Konstanz zum teuersten Ort für Wohnimmobilien in der Bodenseeregion“, sagt Sven Schäfer, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers in Konstanz. Dass der Markt für Wohnungen und Häuser besonders eng ist, belegen die Transaktionszahlen. So stieg das durchschnittliche Verkaufsvolumen pro Eigentumswohnung von 191.982 Euro im Jahr 2011 auf 203.107 Euro im Jahr 2012. Der Markt für Ein- und Zweifamilienhäuser ist annähernd erschöpft. Hier nahm das durchschnittliche Umsatzvolumen im Vergleich zum Vorjahr um rund 15.500 auf 481.429 Euro zu. Dabei ist die Transaktionsanzahl von 70 Objekten im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent gesunken.

 

KarteLagen_KonstanzPremium-Immobilien mit Seeblick weiterhin stark nachgefragt

Besonders begehrt sind Stadtgebiete am See wie das Musikerviertel in Petershausen Ost mit seinen Jugendstilhäusern und der prachtvollen Seepromenade. Spitzenpreise erzielen Immobilien in der ersten Seereihe wie im Alpsteinweg. Im Stadtteil Staad locken Immobilien in Hanglage, die auch in den hinteren Reihen noch eine ausreichende Seesicht ermöglichen, viele Käufer und Investoren. Als Kapitalanlage in der Universitätsstadt sehr gefragt sind auch kleine Eigentumswohnungen, die an Studenten vermietet werden.

In allen Preissegmenten geht Engel & Völkers von einem weiteren Anstieg aus. Ein wichtiger Faktor für diesen Trend ist der starke Schweizer Franken, der Konstanz zu einem attraktiven Wohnort für Arbeitspendler macht. Durch den sich verengenden Markt im Zentrum werden auch die Vororte von Konstanz immer beliebter. Hinzu kommen die steigenden Studentenzahlen, die die Preise in den einfachen Lagen steigen lassen.

Den „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ hat Engel & Völkers erstmalig veröffentlicht. Dieser Bericht bietet einen Gesamtüberblick über die aktuelle Markt- und Preisentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Mieten an 50 Standorten. Der umfangreiche Atlas basiert auf dem Marktwissen der deutschen Engel & Völkers Shops sowie auf Datenmaterial von den jeweiligen Gutachterausschüssen.

Abgelegt unter Presse | Residential | Wohnen.


Array
(
)