Leben in einer Modemetropole

Leben in einer Modemetropole Noch nie kämpften so viele Städte um den Titel „Modemetropole der Welt“, schließlich sind nicht mehr nur Paris, New York und London im Rennen, sondern auch diverse neue Märkte in Asien. Doch obwohl so viele Kandidaten um den begehrten Titel wetteifern, gibt es doch eine Stadt, die für viele als Favorit gilt: Mailand. Sie ist das Zentrum der italienischen Modeszene und die Liste der Designer mit Mailänder Wurzeln liest sich wie das „Who is Who“ der internationalen Fashionwelt: Prada, Dolce & Gabbana, Armani, Versace und Moschino – all diese Modehäuser sitzen in Mailand.

Doch nicht erst diese illustren Namen verhalfen der Stadt zu ihrem Renommee. Schon im Mittelalter galt Mailand nämlich als Zentrum für Luxusgüter. Noch heute orientiert sich die Welt an Mailand und man kann davon ausgehen, dass ein Trend, der auf einer der halbjährlich stattfindenden Modewochen präsentiert wird, zum internationalen Erfolg avanciert. Auch in dieser Woche werden wieder Tausende nach Mailand strömen, um herauszufinden, was sich die Modemacher für die Herbst/Winter-Saison 2014/15 ausgedacht haben – und das gleiche gilt für die Schauen im September, wenn die Frühjahrs- und Sommermode für 2015 präsentiert wird.

Zwar sind die Fashion-Shows das Highlight im Mailänder Modekalender, doch auch im Rest des Jahres haben die Boutiquen im berühmten Quadrilatero della Moda den Besuchern so einiges zu bieten. Die Einwohner Mailands sind für ihren erlesenen Geschmack bekannt und ihre Modebegeisterung zeigt sich auch darin, welche Wohngegenden der Stadt am gefragtesten sind. Im Umkreis der Via Monte Napoleone findet man das Shopping-Viertel der Stadt, das den Quadrilatero umgibt. Während der Fashion Week geht es hier zu wie in einem Taubenschlag, doch selbst nachdem der Modezirkus weiter gezogen ist, verliert dieser Stadtteil nichts von seiner emsigen Geschäftigkeit und Lebendigkeit. Allerdings gibt es hier kaum Wohnraum, da die meisten Immobilien kommerziell genutzt werden.

Der nahegelegene Bezirk Brera wird oft als der schönste Stadtteil Mailands bezeichnet. Zwar findet man auch hier zahlreiche Boutiquen und Restaurants, doch historische Appartements und prächtige Wohngebäude verleihen Brera die Art von Charme und Noblesse, die anderswo vom Glanz und Glamour der Designer in den Hintergrund gedrängt wird. Der Bezirk ist bekannt für seine botanischen Gärten und ist Heimat der Akademie der bildenden Künste und diverser Galerien; außerdem wohnt man hier nur ein paar Gehminuten von der weltberühmten Mailänder Scala entfernt. Wer es jedoch vorzieht, weiter außerhalb zu leben, dem sei Porta Ticinese empfohlen, eine ruhige Wohngegend im Süden der Stadt, die hinter einem imposanten Tor liegt und sich durch enge Straßenschluchten und – wie könnte es anders sein – hochwertige Einkaufsmöglichkeiten auszeichnet.

Nur eine Sache liegt den Mailändern vielleicht noch mehr am Herzen als die Mode – der Fußball. Die Stadt ist Heimat der beiden Spitzenclubs Inter Mailand und A.C. Mailand – und die Übertragungen der Spiele sind eine willkommene Abwechslung für all jene, die mit der Modeszene und ihren Auswüchsen nur wenig anzufangen wissen. Außerdem ist die Stadt Sitz der größten Börse Italiens, der Borsa Italiana; ein weiterer Grund, warum es so viele gut ausgebildete und wohlhabende Berufstätige hierher zieht. Mit der Bahn oder dem Flugzeug gelangt man schnell in andere Großstädte wie Paris, London oder Rom. Diese gute Anbindung, die sowohl für Geschäftstermine als auch für Wochenendreisen von Vorteil ist, zementiert Mailands Ruf als Weltstadt.

Möchten Sie gerne mehr Zeit als nur die Modewoche in Mailand verbringen? Dann kann Ihnen Engel & Völkers Milano bei der Suche nach der perfekten Immobilie behilflich sein. Egal, ob Sie auf der Suche nach einem Investment-Objekt oder einem privaten Urlaubsdomizil sind, unsere sachkundigen Berater stehen Ihnen gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, um so einen erfolgreichen Vertragsabschluss zu gewährleisten.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)