Travel Tuesday: Leben in Kapstadt

Leben in KapstadtKapstadt, die älteste Stadt Südafrikas, erfreut sich bei der Auswanderergemeinde zunehmender Beliebtheit, heißt es in jüngsten Berichten doch, dass internationale Investoren etwa 80 Prozent der im Jahr 2012/13 veräußerten Spitzenobjekte aufkauften. Dank des schwachen Rands sind Immobiliengeschäfte in Kapstadt gerade für ausländische Anleger äußerst attraktiv, doch das ist nicht der einzige Grund, warum die Stadt eine derartige Anziehungskraft ausübt. Traumhafte Landschaften, Sandstrände und ein entspannter Lebensstil tun das ihre, um Kapstadts Ruf als das Auswanderer-Paradies schlechthin zu festigen.

Das warme Klima und die Gelassenheit der Einheimischen erinnern an den Mittelmeerraum, weswegen sich Europäer hier schnell wie zuhause fühlen. Während der Trubel in Johannesburg mit dem in London oder New York vergleichbar ist, herrscht in Kapstadt eine ruhigere Gangart und so hält sich beispielsweise das Verkehrsaufkommen selbst während der Rush Hour in Grenzen, sodass man mit dem Wagen hier jederzeit gut vorankommt.

Kapstadt wird oft als die kosmopolitischste Stadt Südafrikas beschrieben und erhielt kürzlich den Titel „2014 Design Capital of the World“. Außerdem nahm die New York Times Kapstadt in ihre Liste der besten Reiseziele für das Jahr 2014 auf. Dabei berief man sich auf die bewegte Geschichte der Stadt, die bedeutende Rolle Nelson Mandelas und seines Vermächtnisses und die innovativen Jungunternehmen. Doch genauso gut hätte man die zahlreichen anderen Vorzüge Kapstadts auflisten  können. Da überrascht es nicht, dass viele Menschen Kapstadt mehr als nur einen Besuch abstatten oder länger bleiben, als sie es eigentlich vorhatten.

Wie so viele pulsierende Metropolen ist auch Kapstadt weit mehr als nur ein urbaner Nexus, ist die Stadt doch umgeben von spektakulären Landschaften, wie etwa dem berühmten Tafelberg und dem dazugehörigen Nationalpark, sowie einigen der besten Weinanbaugebiete des Landes. Die malerischen Talgemeinden Stellenbosch, Paarl und Franschoek sind mit dem Auto schnell zu erreichen und auch die nahegelegenen Ozeanküsten bieten sich als Ausflugsziele für Wassersportler und Sonnenanbeter an. Zwischen Juli und November hat man sogar die Möglichkeit, vom Festland aus die Walwanderung zu beobachten. Ein weiteres Highlight sind die Naturschutzgebiete der Region Cape Floral, ein Hotspot der biologischen Vielfalt, wo seltene Tiere – wie etwa die Geometrische Landschildkröte – ein Zuhause gefunden haben.

Hier wird überwiegend Afrikaans, Xhosa und Englisch gesprochen, doch dank der großen und bunt gemischten Auswanderergemeinde vor Ort finden die meisten Neuankömmlinge schnell Landsleute für einen Plausch in der Muttersprache. Kapstadt hat über drei Millionen Einwohner und nicht in allen Vierteln werden Ausländer mit offenen Armen empfangen, doch in den meisten Bezirken und Vororten kann man sich durchwegs sicher fühlen. Exklusive Wohngegenden wie City Bowl oder die Southern Suburbs sind besonders populär. Wer sich nach zusätzlicher Privatsphäre und Sicherheit sehnt, der wird in einer der geschlossenen Wohnanlagen fündig, die zudem mit luxuriösen Annehmlichkeiten wie privaten Spas, Golf Clubs oder Schwimmbädern aufwarten.

Sollten Sie einen Umzug nach Kapstadt in Erwägung ziehen, dann sollten Sie mit einem erfahrenen Immobilienberater zusammenarbeiten, der Ihnen bei der Wahl des idealen Standorts und des passenden Objekts mit Rat und Tat zur Seite steht. Engel & Völkers ist seit Jahren in Südafrika vertreten und betreibt in Kapstadt unter anderem Shops im angesagten Camps Bay, in Sea Point und in den Southern Suburbs. Beginnen Sie noch heute mit der Suche nach der perfekten Immobilie und besuchen Sie die E&V Kapstadt Webseite.


Array
(
)