Sind Sie bereit für den Hausverkauf?

Sind Sie bereit für den Hausverkauf?Zum Hausverkauf gehört sehr viel mehr, als nur ein Schild mit der Aufschrift „zu verkaufen“ in den Vorgarten zu stellen. Sollte es Ihnen bisher noch nicht gelungen sein, das Interesse potenzieller Käufer zu wecken, so könnte dies womöglich daran liegen, dass Sie und Ihre Immobilie noch gar nicht verkaufsbereit sind. Wer in ein Eigenheim investiert, der geht nicht nur eine finanzielle Verpflichtung ein, sondern bindet sich auch in emotionaler Hinsicht; und so wäre es durchaus möglich, dass Sie den Verkauf vielleicht ganz unbewusst sabotieren. Aus diesem Grund haben wir hier ein paar typische Szenarien zusammengestellt, die einem erfolgreichen Verkauf im Wege stehen können.

Unerledigte Renovierungsarbeiten

Wann immer ein Eigentümer mit dem Gedanken an Verkauf spielt, stellt sich automatisch die Frage, ob es sich lohnt, im Vorfeld noch das eine oder andere Renovierungsprojekt anzugehen. In diesem Zusammenhang gilt es eines zu bedenken: natürlich gibt es Käufer auf der Suche nach Immobilien, in denen sie ihre ganz persönlichen Designvorstellungen umsetzen können; doch diese sind definitiv in der Minderheit und in den seltensten Fällen bereit, den geforderten Preis zu bezahlen. Um das Verkaufspotenzial Ihres Eigenheims zu maximieren, sollten alle baulichen und gestalterischen Arbeiten, sowie eventuell nötige Modernisierungen abgeschlossen sein. Versuchen Sie erst gar nicht zu erraten, welchen Geschmack der neue Eigentümer wohl haben mag, denn das kostet nur unnötig Zeit und Geld. Bessern Sie lediglich die kleinen Makel und Gebrauchsspuren aus, die womöglich vom wahren Wert Ihrer Immobilie ablenken könnten und setzen Sie all die Dinge in Szene, die für Sie selbst einst den Ausschlag zum Kauf gegeben haben.

Der falsche Preis

Eine realistische Einschätzung der Marktgegebenheiten ist wichtig, um den aktuellen Wert Ihres Hauses zu bestimmen. Selbstverständlich möchten Sie den bestmöglichen Preis erzielen, doch für eine falsch bewertete Immobilie finden sich schlichtweg keine Käufer. Damit der Hausverkauf nicht an überteuerten Preisvorstellungen scheitert, Sie jedoch nicht fürchten müssen, Ihr Zuhause unter Wert verkauft zu haben, gilt es einen Mittelweg zu finden; doch die Berechnung eines angemessenen Preises ist nicht immer leicht. Zwar bieten die Immobilienangebote in Zeitung und Internet eine grobe Orientierungshilfe, aber letztendlich wäre wohl die sinnvollste Lösung, einen Fachmann hinzuzuziehen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass alle Faktoren, die für den Wert Ihrer Immobilie ausschlaggebend sind, berücksichtigt wurden. Ein guter Makler ist in der Lage, Sie hinsichtlich der Vorzüge und Defizite Ihres Objekts, sowie der derzeitigen Wirtschaftslage zu beraten und gemeinsam mit Ihnen einen adäquaten Preis festzulegen.

Auf eigene Faust

Nur selten sind Privatverkäufe von Erfolg gekrönt; und so verlockend die Vorstellung auch sein mag, Ihr Zuhause im Alleingang an den Mann oder die Frau zu bringen, vergessen Sie nicht, dass Ihre Immobilie dabei in direkter Konkurrenz zu professionell vermarkteten Objekten stehen wird. Um die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Verkaufs zu steigern, empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einem vertrauenswürdigen Makler, der Ihnen mit Fachwissen und Verhandlungsgeschick zur Seite steht. Die wertvollen Marketing Ressourcen eines Immobilienprofis sorgen für den nötigen Wettbewerbsvorteil, während Sie seine umfangreiche Kundenkartei vor Immobilientouristen bewahrt.

Sind Sie bereit, sich von Ihrer Immobilie zu trennen? Dann gestalten Sie den Prozess mit Engel & Völkers so reibungslos, effizient und angenehm wie möglich. Angefangen bei der angemessenen Bewertung bis hin zur professionellen Vermarktung, bieten wir Ihnen als Ihr Immobilienpartner jederzeit sachkundige und individuelle Beratung. Weitere Informationen finden Sie auf der E&V Webseite.

Abgelegt unter Company | Unternehmen.


Array
(
)