Travel Tuesday: Gran Canaria (Maspalomas)

Travel Tuesday: Gran Canaria (Maspalomas)Maspalomas ist eines der bekanntesten kanarischen Resorts, doch von ausschweifender und verantwortungsloser Überbebauung fehlt hier jede Spur: diese Gemeinde auf Gran Canaria ist ruhiger als andere Reiseziele im Mittelmeerraum und daher der ideale Standort für luxuriöse Immobilien.

Gegen Ende Oktober, wenn die meisten Urlauber bereits nach Hause zurückgekehrt sind, herrschen hier nach wie vor Temperaturen um die 23 Grad. Gerade bei weniger Touristenaufkommen zeigt sich der authentische Charme von Maspalomas in seiner ganzen Pracht und es fällt auf, dass es hier unzählige Hotels und Pensionen der Spitzenklasse und erfrischend wenige, auf englischen Pub getrimmte Bars gibt.

Der Strand von Maspalomas zählt du den Schönsten der Insel und trägt aufgrund der Wasserqualität, der Sauberkeit und des breiten Freizeitangebots in Form diverser Clubs, Bars und Wassersportanlagen das EU-Gütesiegel „Blaue Flagge“. Am westlichen Ende des Strandes befindet sich der imposante, 55 Meter hohe Leuchtturm von Maspalomas, der im Jahre 1861 in Auftrag gegeben wurde und über den südlichsten Zipfel Europas wacht.

Der Weg zum „El Faro“ führt entlang einer zauberhaften Strandpromenade, die gesäumt wird von Souvenirläden, Boutiquen und Restaurants. Hier können Sie ein kleines Päuschen einlegen, einen Drink nehmen und den Blick auf den Ozean in vollen Zügen genießen. Unweit der Promenade beginnt bereits die ausgedehnte Dünenlandschaft Maspalomas, die bereits seit 1897 unter Naturschutz steht.

Die 400 Hektar umfassende „Maspalomas Natural Dune Reserve“ beherbergt drei unterschiedliche Ökosysteme: Sand, Palmen und Wasser. Die naheliegende Lagune wird oft als vierter Naturhaushalt des Reservats eingestuft. Auf ihrem Weg vom europäischen Festland nach Afrika legen Zugvögel hier gerne eine Zwischenlandung ein.

Die Dünen erinnern den Betrachter unweigerlich an die Sahara, was nicht weiter überrascht, wenn man bedenkt, dass die größte heiße Wüste der Welt nur etwas mehr als 200 Kilometer östlich der Insel liegt. Die Entfernung nach Südeuropa im Norden ist hingegen mit gut 1.250 Kilometern deutlich größer. Besonders faszinierend ist, dass die Dünen tatsächlich natürliche Ausläufer der Sahara sind, deren Entstehung Wissenschaftlern zufolge auf einen heftigen Tsunami im Jahre 1755 zurückzuführen ist.

Viele Besucher zieht es aber nicht nur aufgrund der landschaftlichen Schönheit nach Maspalomas, sondern auch wegen der exklusiven Hotels und des ausgezeichneten Freizeitangebots.  Denn hier findet sich direkt neben einem 18-Loch Golfplatz mit Par 73 der Parque Botánico Maspalomas, ein botanischer Garten mit 500 verschiedenen Pflanzenarten, die teilweise ausschließlich in der Region Makaronesien vorkommen.

Gran Canaria wirkt auf viele Immobilieninvestoren wie ein bunter, facettenreicher „Minikontinent“ und so sind die Resorts Playa del Ingles, San Agustin und Puerto Rico ebenso beliebte Standorte wie Maspalomas. Zwar misst die gesamte Insel nur etwa 50 Kilometer, doch die ausgeprägten und günstigen Wettermuster vor Ort spiegeln ihre geografische Lage zwischen Afrika, Europa und Amerika wieder. Die Popularität des Immobilien-Hotspots Gran Canaria ist wohl einerseits auf den verhältnismäßig unkomplizierten Kaufprozess zurückzuführen und andererseits darauf, dass der Wertzuwachs der Häuserpreise hier konstant über der Inflationsrate liegt. Sollten Sie den Kauf oder Bau einer Immobilie auf den Kanaren oder an einem anderen Standort in Erwägung ziehen, dann wenden Sie sich am besten noch heute an einen unserer kompetenten Engel & Völkers Berater.  


Array
(
)