Travel Tuesday: Zuhause in Madrid

Travel Tuesday: Zuhause in MadridAls drittgrößte Stadt der EU und wirtschaftliches Zentrum Südeuropas zählt Madrid zu den wichtigsten Metropolen des Kontinents. Die Hauptstadt Spaniens zeichnet sich durch faszinierende architektonische Vielfalt aus, finden sich hier doch neben Habsburger Glanz und Gloria in den österreichischen Bezirken auch neoklassizistische Fassaden in Salamanca und Art Déco des 20. Jahrhunderts entlang der Gran Via. Doch Madrid hat neben einem facettenreichen Stadtbild weit mehr zu bieten, wie etwa eine ebenso eklektische Kulturszene bestehend aus charmanten Cafés und Kabarettbühnen, sowie international renommierten Einrichtungen wie dem Prado Museum und dem Barrio de las Letras.

Aktivitäten

Die drei berühmtesten Kunstmuseen der Stadt – das Prado Museum, das Reina Sofia Museum und das Thyssen-Bornemisza Museum – bilden das sogenannte „Goldene Dreieck“ und liegen nur etwa 20 Gehminuten voneinander entfernt im Zentrum Madrids. Dank der zahlreichen Dauerexponate und verschiedener Sonderausstellungen sind diese Kunstsammlungen immer wieder einen Besuch wert.
Zwischen März und Oktober finden auf der bekannten Plaza de Toros de Las Ventas an jedem Sonntag die traditionellen Corridas – die Stierkämpfe – statt; zudem ist die Arena in den Sommermonaten Schauplatz für Konzerte und Märkte. Wer auf der Suche nach einem ruhigen und idyllischen Plätzchen ist, der wird im Parque del Buen Retiro fündig, das Hammam Al Andalus hingegen erinnert an die einst allgegenwärtigen arabischen Einflüsse.

Restaurants

Ein absoluter Geheimtipp ist das Gaudeamus Café im Bezirk Lavapiés. Das Restaurant mit Dachterrasse und großen Fensterfronten bietet einen traumhaften Blick auf die Stadt, sowie eine abwechslungsreiche Speisekarte: hier wird eine bunte Mischung aus mediterranen Gerichten, Gemüse-Couscous, Goldbarsch und Salmorejo Cordobés serviert. Außerdem kann Madrid sich damit brüsten, Heimat des ältesten Lokals der Welt zu sein, des Restaurante Sobrino del Botin. Doch nicht nur die einzigartige Geschichte und das hervorragende Spanferkel des Hauses sind bemerkenswert: Francisco de Goya war hier einst Kellner und Hemingway verewigte das Restaurant in seinem Werk „Fiesta“.

Wohnen

Die meisten Luxusimmobilien Madrids befinden sich in einer Handvoll exklusiver Wohngegenden, darunter das Barrio de Salamanca, das Opernviertel und der nördliche Stadtteil Moraleja. Gerade bei Auswanderern ist Salamanca, mit seinen Designerboutiquen und Sterne-Restaurants, besonders beliebt. Dabei hat sich das Viertel seinen authentischen spanischen Charme bewahrt. Der königliche Palast und das Opernhaus Madrids sind im zentral gelegenen Opernviertel zu finden, das zudem mit zahlreichen Grünflächen aufwartet. Last but not least wäre da noch La Moraleja, das in der Vergangenheit dank erstklassiger Immobilien in Hanglage, hervorragender Schulen und der sicheren, familienfreundlichen Atmosphäre als bestes Wohnviertel der Welt ausgezeichnet wurde.

Der Immobilienmarkt in Madrid präsentiert sich derzeit ausnehmend attraktiv: der allgemeine Preisrückgang um 40 Prozent im Verlauf der vergangenen sieben Jahre ermöglicht internationalen Anlegern den Kauf von Luxusimmobilien zu äußerst wettbewerbsfähigen Konditionen. Angesichts des zunehmenden Wirtschaftswachstums wäre gerade jetzt der ideale Zeitpunkt, um vor Ort zu investieren. Die spanische Hauptstadt verfügt über exzellente Verkehrsanbindung nach London und Paris, fantastisches Wetter und einige der besten Wirtschaftsschulen weltweit – vor diesem Hintergrund dürfte die vollständige Erholung des örtlichen Immobilienmarktes nur eine Frage der Zeit sein. Engel & Völkers ist in Madrid mit mehreren Shops vertreten und unsere Berater unterstützen Sie jederzeit gerne auf der Suche nach dem perfekten Objekt vor Ort.


Array
(
)