Unbekanntes Las Vegas

Unbekanntes Las VegasLas Vegas eilt der Ruf voraus, ein Eldorado der frivolen Vergnügungen und Exzesse zu sein. Doch wer glaubt, die zwei Millionen Einwohner hielten ihrer Heimatstadt einzig wegen der glitzernden Casinos und der rund um die Uhr geöffneten Nachtclubs die Treue, der irrt. Denn ein Blick hinter den Tourismus-Glamour offenbart eine Stadt reich an Kultur, die ihre bescheidenen Anfänge nicht vergessen hat. Also lassen wir die Verlockungen des berühmten „Strips“ für kurze Zeit hinter uns und begeben uns auf eine Entdeckungsreise, die das gängige Bild der  „Sin City“ völlig auf den Kopf stellen wird.

Bevor die Legalisierung des Glücksspiels dafür sorgte, dass Bauunternehmer die Wüstenstadt in das Vergnügungszentrum der USA verwandelten, war Las Vegas eine ruhige, abgelegene Siedlung entlang des alten Pionierpfads und Heimat einer großen Paiuten-Gemeinde. Zwar könnte man denken, dass aus jener längst vergangenen Zeit nichts übrig geblieben ist, doch im Las Vegas Springs Preserve lässt sich nachempfinden, wie die ursprüngliche Siedlung einst ausgesehen haben mag. Der wunderschöne Park umfasst gut 72 Hektar Land, darunter Sumpfgebiete und Wüstenlandschaft, und bietet seinen Besuchern eine bunte Mischung aus botanischen Gärten, Wanderwegen und Ausstellungen. In dieser Idylle ist es kaum vorstellbar, dass der Trubel der Innenstadt gerade einmal sechs Kilometer entfernt ist. In der Nähe des Preserve befindet sich auch das Nevada State Museum, wo man einen faszinierenden Einblick in Geschichte und Entwicklung von Las Vegas erhält, angefangen in der Urzeit bis hin zur Gegenwart.

Ist man neu in der Stadt, sollte man einen Gleitflug buchen, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen und die Metropole in der Wüste Nevadas aus der Vogelperspektive zu betrachten. Ein besonderes Highlight ist dabei das spektakuläre Naturreservat „Red Rock Canyon National Conservation Area“, ein wahres Paradies für Wanderer, Vogelbeobachter und Kletterer. Die massiven Felswände und Monolithen aus rotem Granit, die dem Reservat zu seinem Namen verholfen haben, kreieren eine ganz eigene,  märchenhafte Kulisse, in der man sich wunderbar von den Strapazen einer langen Nacht in Vegas erholen kann.

Hat man sich an der natürlichen Schönheit der „Red Rocks“ sattgesehen, ist es an der Zeit für einen Ausflug zum Hoover-Damm, einem Meisterwerk der US-amerikanischen Ingenieurskunst etwa 30 Fahrminuten südöstlich der Stadt gelegen. Der Staudamm wurde 1938 fertiggestellt und kostete auf heutige Verhältnisse umgerechnet 833 Millionen Dollar. Der Speichersee des Damms, Lake Mead, ist der größte künstlich geschaffene See der Vereinigten Staaten. Hat man das 220 Meter hohe Bauwerk von allen Seiten bewundert und fotografiert, bietet sich ein Abstecher zu einem der vielen unberührten Strände des Lake Mead an, um dort zu angeln, eine Runde zu schwimmen, eine kleine Bootstour zu unternehmen oder sich auf Wasserski in die Fluten zu stürzen.

Auch in Sachen Immobilien hat das Las Vegas Valley so einiges zu bieten, denn in dem über 1500 Quadratkilometer großen Gebiet findet sich für jeden Geschmack das passende Objekt. Eigentumswohnungen in Hochhäusern und kleineren Gebäuden mit umfassendem Portiers-Service erfreuen sich großer Beliebtheit, ebenso wie Anwesen in geschlossenen Wohnanlagen mit privatem Golfplatz sowie eigenen Restaurants, Tennisanlagen, Fitnessstudios und Clubs. Besonders exklusive  Objekte mit Spitzenausstattung wechseln hier nicht selten für zweistellige Millionenbeträge den Besitzer. Das Forbes Magazine wählte die Vorstadt Henderson im Südosten von Las Vegas im Jahr 2011 auf Platz Zwei der sichersten Städte des Landes. Abgesehen davon ist Henderson für seine florierende Kunst- und Kulturszene bekannt. Weiter westlich liegt Summerlin, eine der wohlhabendsten Wohngegenden von Las Vegas, die mit zwei ausgezeichneten Golfplätzen und über 300 Kilometer langen Wander- und Radwegen aufwartet, was zur hohen Lebensqualität beiträgt. Das Wohngebiet Southern Highlands ist besonders bei jungen Familien sehr beliebt, während sich Prominente wie Celine Dion und Chris Tucker bevorzugt in der Gegend um Lake Las Vegas niederlassen.

Sollten Sie Ihr Immobilien-Portfolio um ein Objekt in Las Vegas erweitern wollen, dann bietet Ihnen Engel & Völkers, nicht zuletzt dank der jüngsten Shop-Eröffnung am West Horizon Ridge Parkway, sachkundigen Rat zum hiesigen Markt und zu den gefragtesten Wohnbezirken. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die E&V USA Webseite.


Array
(
)