Wo kommt Floorball eigentlich her?

Floorball stammt aus Skandinavien und wird dort „Unihoc“ genannt. Eine weitere, gängige, deutsche Bezeichnung dafür ist „Unihockey“.

Floorball ist eine Trainingsvariante zum Eishockey. Wenn im skandinavischen Sommer Hallen kein Eis hatten, wurde als Indoorvariante eben Floorball gespielt.

Mit der Zeit stellte man fest, dass Floorball auch als eigenständiges Spiel attraktiv ist.

Zum Einsatz kommen ein leicher Kunststoffschläger pro Spieler (außer dem Torhüter) und ein Lochball. Dieser ist mit seinen 26 Löchern im Abstand von je 10 mm, seinem äußerst geringen Gewicht von 23 g und einem Durchmesser von 72 mm sehr speziell und kann bis zu 200 km/h erreichen!

Die Liga hat sich von Norden her ausgebreitet und ist in Deutschland vermehrt im Norden bekannt. Der Sitz des Deutschen Unihockeyverbands befindet sich in Kiel. Größere Vereine finden sich vor allem in Hamburg, Leipzig und Berlin, welche die bekanntesten Floorball-Zentren Deutschlands sind.

2.-Blog-Bild_zugeschnitten

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)