Wohnen in Leipzig

Wohnen in LeipzigWährend die Stadt Leipzig früher als das industrielle Zentrum Deutschlands galt, zählt sie heute zu den hippsten und dynamischsten Standorten der Nation. Bei Kulturschaffenden ist Leipzig besonders beliebt; und so haben sich hier in den vergangenen Jahren zahlreiche Künstler und Musiker niedergelassen.

Kulturmekka

Die Stadt, in der einst Mendelssohn, Wagner und Schumann lebten, ist gerade im Begriff, sich erneut als kultureller Hotspot zu etablieren. Zehn Prozent des Leipziger Haushaltsbudgets fließen in die Förderung von Kunst und Kultur, und seit 2006 konnte ein Anstieg der Besucherzahlen um 75 Prozent verzeichnet werden, was darauf hindeutet, dass sich die Stadt an einem historischen Wendepunkt befindet. Leipzig liegt etwa 190 Kilometer südlich von Berlin im Freistaat Sachsen und zeichnet sich vor allem durch seine musikgeschichtliche Bedeutung aus. Hier verbrachte der Komponist Johann Sebastian Bach die letzten 27 Jahre seines Lebens als Kantor der Thomaskirche, in der sich auch sein Grab befindet. Ende des 19. Jahrhunderts  festigten dann das Konzertgebäude „Gewandhaus“, sowie die Hochschule für Musik und Theater den Ruf der Stadt als musikalisches Kompetenzzentrum. In Anerkennung der Leipziger Kulturfülle bezeichnete Goethe, selbst einmal Einwohner Leipzigs, die Stadt als „Klein-Paris“.

Renaissance der Kreativität

Die Ansiedelung Porsches und BMWs sorgte am Standort Leipzig für finanzielle Impulse und hatte zur Folge, dass die sächsische Stadt eine Renaissance erlebte. Seither zog es eine Vielzahl kreativer Köpfe hierher, darunter diverse Künstler, die, unterstützt von einem kommunalen Kulturprogramm, in ehemaligen Fabrikhallen ihre Ateliers einrichteten. Gerade bei jungen Menschen ist die Stadt so beliebt, dass sich die Zahl der Anmeldungen an jener Universität, an der schon Goethe, Angela Merkel und Nietzsche studierten, in den letzten Jahren beinahe verdoppelt hat. Während viele andere Regionen in Ostdeutschland mit der Abwanderung hochqualifizierter Arbeitskräfte gen Westen zu kämpfen haben, wächst deren Zahl in Leipzig stetig.

Touristenmagnet

Als eines der weltweit ältesten Messezentren kann Leipzig mit vielen historischen Bauten aufwarten, die noch heute die Besucherscharen anlocken. Ein besonders beeindruckender Barockbau befindet sich am kopfsteingepflasterten Naschmarkt: die Alte Börse, heutzutage Schauplatz verschiedener Literaturveranstaltungen und Konzerte. Zwar ist die Leipziger Architekturlandschaft größtenteils barocker Natur, doch hier und da finden sich im Stadtzentrum auch historistische und Jugendstil-Gebäude, sowie vereinzelte modernistische Bauten. Viele der zur Zeit des Kommunismus errichteten Wohnblöcke wurden mittlerweile zu exklusiven Immobilien umgebaut und überall in Leipzig finden sich imposante Villen aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Besonders belebt geht es rund um die Karl-Heine-Straße zu, der Hauptstraße im Leipziger Bohème-Viertel Plagwitz, zu dessen berühmtesten Sehenswürdigkeiten die Schaubühne Lindenfels zählt. Die Kultureinrichtung beherbergt ein Theater, ein Kino und ein Restaurant und gilt als wichtige Plattform für kollaborative Kunst. Näher am Stadtzentrum befindet sich die Moritzbastei – letztes Überbleibsel der Leipziger Befestigungsanlagen aus dem 16. Jahrhundert und ebenfalls geschichtsträchtige Kulturstätte, die eine Bühne für Filmaufführungen, Theatervorstellungen und Musik-Events bietet. Ziel der Moritzbastei ist es, die für die Stadt so wichtige Kulturgemeinschaft zu stärken und zu fördern.

Leipzig vereint in sich aufregende Geschichte und vielversprechende Zukunft und eignet sich daher wie kaum eine andere Stadt als Investitions-Standort. Sollten Sie am Kauf einer Luxus-Immobilie vor Ort interessiert sein, dann wenden Sie sich noch heute an Engel & Völkers. Unsere sachkundigen Berater verfügen über langjährige und umfangreiche Erfahrung im Hinblick auf die exklusiven immobilienmärkte und unterstützen Sie gerne auf der Suche nach dem idealen Objekt. 


Array
(
)