Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014

Erstmals legt Engel & Völkers mit dem „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ eine umfassende Analyse über den Wohnimmobilienmarkt in Deutschland vor. Der Bericht beleuchtet die Märkte an 50 Standorten, darunter alle deutschen Ballungsräume sowie zahlreiche Regionen und beliebte Ferienziele.

 

Damit kommen wir dem Anspruch vieler Kunden entgegen, die mehr Informationen und Transparenz nachfragen. Das Marktwissen unserer Wohnimmobilien-Shops haben wir für die Analyse um Datenmaterial von Forschungsinstituten und den jeweiligen Gutachterausschüssen ergänzt. Entstanden ist ein einzigartiger Atlas über den Wohnimmobilienmarkt in Deutschland, der sich deutlich von allen Konkurrenzprodukten unserer Wettbewerber abhebt. Neben dem Marktwissen und der Beratungskompetenz für den jeweiligen lokalen Immobilienmarkt und dessen Mikrolagen demonstriert der Bericht das überregionale Fachwissen, die Research-Kapazität, die Professionalität und die flächendeckende Präsenz unseres Engel & Völkers Netzwerks.

 

Das Nachrichtenmagazin Focus berichtet in der Ausgabe Nr. 49 exklusiv auf vier Seiten über den Marktbericht. Unter der Überschrift „Gibt es wirklich eine Immobilienblase?“ geht das Magazin auf die Frage ein, ob sich die steigenden Immobilienpreise in deutschen Ballungsräumen noch rechtfertigen lassen.

 

Vorstandsmitglied Kai Enders gibt auf Basis des E&V Marktberichts Entwarnung: „Die Nachfrage in vielen Großstädten ist weiter enorm hoch. Ich kann nicht erkennen, warum sich das rasch ändern sollte. Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. Die Jungen, um dort zu arbeiten, die Senioren wegen der besseren Infrastruktur. Gleichzeitig beanspruchen die Deutschen immer mehr Wohnfläche für sich.“

Abgelegt unter Immobilien | Presse | Residential | Wohnen.


Array
(
)