Wohnimmobilienpreise in Bielefelds Toplagen ziehen an

KarteLagen_BielefeldIn den guten und sehr guten Wohngebieten Bielefelds sind die Preise für Immobilien im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. So lagen die Verkaufspreise für Ein- und Zweifamilienhäuser in den Toplagen von Bielefeld wie dem Stadtteil Hoberge um bis zu 200.000 Euro über dem Vorjahresniveau. Dies ist das Ergebnis des erstmalig von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“

„Besonders in den innerstädtischen Lagen ist die Nachfrage nach Wohnimmobilien hoch. Das Angebot ist jedoch begrenzt, sodass ein deutlicher Nachfrageüberhang besteht und das lässt die Preise steigen“, sagt Annette Husemann, Büroleiterin von Engel & Völkers in Bielefeld. Gefragt sind hochwertige Eigentumswohnungen sowie Immobilien mit historischer Bausubstanz auf einem energetisch aktuellen Stand. „Neben einer Wohnfläche zwischen 150 und 250 Quadratmetern ist auch die Nähe zum Stadtzentrum ein entscheidendes Kriterium“, so Husemann weiter. Entsprechend gehören die modernisierten Altbauten im angesagten Musikerviertel zu den begehrtesten Objekten. Weitere Toplagen befinden sich im Bielefelder Westen. Durch den Aus- und Neubau der Universität steigt auch rund um das Universitätsgelände im Stadtteil Gellershagen die Nachfrage nach Wohnimmobilien vor allem bei Studenten und Universitätspersonal.

Zu wenig neue Häuser und Wohnungen

Für das Jahr 2014 geht Engel & Völkers von weiter konstant hohen Wohnimmobilienpreisen aus. Denn die Nachfrage nach Wohnraum wird sich aufgrund der relativ geringen Neubautätigkeit verstärken. So wurden zwar im Jahr 2012 4,1 Prozent mehr Wohnungen fertig gestellt als im Jahr zuvor, dennoch ist die Zahl der Baufertigstellungen mit 577 vergleichsweise niedrig. Zum Vergleich: In Münster mit einer um etwa 30.000 Einwohner niedrigeren Bevölkerungszahl wurden 2012 1790 Baufertigstellungen gezählt.

Den „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ hat Engel & Völkers erstmalig veröffentlicht. Dieser Bericht bietet einen Gesamtüberblick über die aktuelle Markt- und Preisentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Mieten an 50 Standorten. Der umfangreiche Atlas basiert auf dem Marktwissen der deutschen Engel & Völkers Shops sowie auf Datenmaterial von den jeweiligen Gutachterausschüssen.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.

 


Array
(
)