“Ausreißer” prägen den Hamburger Büroflächenmarkt in 2014

  • Vermietungsvolumen erreicht 530.000 qm – rund 20 % über dem Vorjahresergebnis
  • Ausblick: Engel & Völkers Commercial prognostiziert Flächenumsatz von 500.000 qm

 

Mit einem Gesamtflächenumsatz von ca. 530.000 qm Bürofläche im Jahr 2014 in Hamburg wurde das Vorjahresergebnis deutlich um rund 20 % übertroffen. “Kennzeichnend für das Jahr 2014 waren ungewöhnlich viele Großabschlüsse sowie die hohe Anzahl der Eigennutzer”, begründet Oliver Horstmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Engel & Völkers Commercial Hamburg, den Umsatzanstieg um 90.000 qm Bürofläche. So haben 16 Vertragsabschlüsse über 5.000 qm, von denen allein acht über 10.000 qm lagen, das für Hamburg hohe Umsatzvolumen maßgeblich geprägt.

Größter Abschluss in der City-Nord
Für den größten Einzelumsatz sorgte im ersten Halbjahr die Telekom Deutschland. Das Unternehmen mietete am Kapstadtring ca. 32.178 qm Bürofläche. Durch diesen Sondereffekt stieg das Vermietungsvolumen in der City-Nord deutlich auf 11,7 % des Gesamtmarktes (Gesamtjahr 2013: 2,3 %). Die City ist mit 22,5 % Vermietungsvolumen weiterhin die beliebteste Bürolage Hamburgs. Durch die Abschlüsse der VBG-Verwaltungs-Berufsgenossenschaft über 22.000 qm, Jungheinrich über 10.000 qm, der novomind AG über rund 5.000 qm sowie einer Vielzahl weiterer Abschlüsse rangiert der Hamburger Osten mit einem Vermietungsvolumen von 12,5 % (2013: 5,2 %) auf Platz 2.

Leerstand gesunken
“Aufgrund der in 2014 im Vergleich zum Vorjahr geringen spekulativen Neubaufertigstellungen ist die stadtweite Leerstandsquote weiter um 0,7 %-Punkte gesunken auf jetzt 6,5 %”, so Oliver Horstmann über die im bundesweiten Vergleich niedrige Quote. In Hamburg stehen gegenwärtig 900.000 qm Bürofläche leer bei einem Büroflächenbestand von 13,8 Millionen Quadratmetern.

Spitzenmiete gestiegen
“Die großen Verträge in 2014 wurden überwiegend in Bereichen mit hohen Quadratmeterpreisen abgeschlossen”, weiß Horstmann. Demzufolge ist auch die Durchschnittsmiete auf 14,30 Euro/qm gestiegen. Die Spitzenmiete liegt mit 24,50 Euro/qm um 50 Cent über dem Vorjahreswert.

150108_BFV_HH_Mieten

Büroteilmärkte Hamburg

Wenig spekulativer Neubau
Insgesamt kommen gegenwärtig nur wenig spekulativ neu errichtete Büroflächen auf den Markt. Von den neuen Flächen in 2014 war ein Großteil bereits vorvermietet. Auch die hinzukommenden Flächen für 2015 sind bereits zu erheblichen Teilen vorvermietet. “Demnach gibt es weiterhin wenig Konkurrenz im Bereich der spekulativen Neubauprojektentwicklungen”, betont Horstmann.

Büroflächenmarkt bleibt auf hohem Niveau
Engel & Völkers Commercial Hamburg geht im Jahr 2015 von einem Gesamtflächenumsatz von rund 500.000 qm aus. “Im laufenden Jahr werden weitere große Abschlüsse stattfinden”, prognostiziert der Immobilienexperte über das ambitionierte Gesamtergebnis. Die Spitzenmiete wird sich zukünftig seitwärts bewegen.

Charts – Büromarkt Hamburg 2014:
150108_Büromarktdaten Hamburg 2014

Abgelegt unter Gewerbe | Presse | Research.


Array
(
)