Engel & Völkers Investment Consulting vermittelt 2014 insgesamt 140,8 Millionen Euro Transaktionsvolumen

  • Gründungsjahr erfolgreich abgeschlossen
  • Insgesamt 55 Einzeltransaktionen aus akquirierten Portfolios realisiert
  • Umsatzdynamik nimmt zum Jahresende deutlich zu
  • 40.000 vorgemerkte Kaufinteressenten im Engel & Völkers Netzwerk bundeweit
  • Positives Marktfeedback lässt für 2015 weiteren Umsatzzuwachs erwarten

 

 

Frankfurt, den 26. Januar 2015. Die Engel & Völkers Investment Consulting GmbH (EVIC) hat 2014 aus den von ihr akquirierten Portfolios Einzelobjekte und Teilportfolios im Gesamtvolumen von 140,8 Millionen Euro vermittelt. Die Verkäufe erfolgten in insgesamt 55 Einzeltransaktionen über das deutschlandweite Netzwerk von Engel & Völkers.

 

„Mit diesem Ergebnis haben wir unser Gründungsjahr erfolgreich abgeschlossen und uns einen tragfähigen Marktzugang im Bereich der Portfoliovermarktung erschlossen“, sagt Kai Wolfram, Geschäftsführer der EVIC. Das Unternehmen war am 15. Januar 2014 als Dachgesellschaft über dem deutschlandweit größten Maklernetzwerk an den Markt gegangen und hat sich auf die Strukturierung von Portfoliovermarktungsprozessen für institutionelle Bestandshalter über das Engel & Völkers-Netzwerk fokussiert.

 

Zum Ende des ersten Geschäftsjahres erreichte die Umsatzentwicklung eine besonders ausgeprägte Dynamik. Allein im Dezember 2014 wurde ein von EVIC über das E&V-Netzwerk vermitteltes Transaktionsvolumen von 98,3 Millionen Euro beurkundet. Davon entfielen rund 57,3 Millionen Euro auf zwei Transaktionen von Wohnungsportfolios mit Beständen in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

 

„Schon bei unserem Start vor rund einem Jahr haben wir am Markt ein sehr positives Feedback bekommen, und daran konnten wir seitdem nahtlos anknüpfen. Dabei ist der Zugriff auf das wohl dichteste Maklernetzwerk in Deutschland mit über 280 Büros aus Sicht unserer Kunden einer der wichtigsten Gründe, uns zu mandatieren“, erklärt Wolfram. „Durch diese Struktur können wir unseren Auftraggebern einerseits eine Key-Account-Betreuung nach dem Prinzip ,One face to the Customer‘ bieten, zugleich aber auch auf Kontakte zu rund 40.000 vorgemerkten regionalen Investoren in unserem bundesweiten Netzwerk zurückgreifen. Die Veräußerung eines Portfolios durch Verkauf von Einzelobjekten und Teilportfolios ist für verkaufswillige Investoren oft eine interessante Alternative zum herkömmlichen Globalverkauf des Gesamtportfolios in einem Bieterverfahren. Denn wir können in diesen Fällen in unserem Netzwerk auf eine wesentlich größere Zahl potenzieller Käufer zurückgreifen und benötigen daher für die Abwicklung des gesamten Veräußerungsprozesses in der Regel nicht mehr Zeit als bei Globalverkäufen. Zudem erhält der Investor erste Liquiditätszuflüsse meist deutlich früher.“

 

Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung im ersten Geschäftsjahr nach der Gründung rechnet EVIC für 2015 mit einem weiteren Anstieg des vermittelten Transaktionsvolumens. Dabei erwartet EVIC insbesondere auch einen deutlichen Dynamikzuwachs bei Gewerbeimmobilienportfolios. Aktuell führt die Gesellschaft bereits mit mehreren namhaften nationalen und internationalen institutionellen Investoren Gespräche über mögliche Kooperationen. Neben der Strukturierung und Vermittlung von Portfolioverkäufen und einer Reihe von ergänzenden Dienstleistungen inklusiver der Bewertung bietet EVIC institutionellen Investoren auch Unterstützung beim systematischen Aufbau von Immobilienportfolios entsprechend ihren Anlagestrategien an.

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)