Engel & Völkers Wohnimmobilien Marktbericht Münster 2014/15

Preistabelle_MünsterDie Kaufpreise in Münster für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Eigentumswohnungen sind im ersten Halbjahr 2014 in den mittleren, guten und sehr guten Lagen gegenüber 2013 gestiegen. In den sehr guten Lagen kosteten Häuser bis zu 2,1 Mio. Euro. Der Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen in den mittleren, guten und sehr guten Lagen legte jeweils im oberen Preissegment um 100 Euro pro Quadratmeter gegenüber 2013 zu. Der Preisanstieg bei den Mieten ist vergleichsweise moderat. Hier erhöhte sich lediglich die Preisuntergrenze in der mittleren Lage von 6,50 Euro pro Quadratmeter im Jahr 2013 auf 7,00 Euro pro Quadratmeter. Dies geht aus dem von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2014/2015“ hervor.

Die wachsenden Bevölkerungszahlen sorgen für eine weiterhin hohe Nachfrage nach Wohnraum. „Um den Bedarf zu decken, wird an zahlreichen Standorten nachverdichtet und neu entwickelt“, sagt Markus Baumgarte, Büroleiter von Engel & Völkers in Münster. Engel & Völkers prognostiziert vor allem bei Kaufimmobilien in guten und sehr guten Lagen für das Jahr 2015 steigende Preise.

  • Stark gefragt: Eigentumswohnungen in zentralen Lagen und Häuser im Grünen
  • Die zentralen Lagen stehen nach wie vor im Fokus der Suchkunden. Eine gute Infrastruktur und schnelle Anbindung an die Innenstadt sind wichtige Kriterien. Zu den erstklassigen Wohnadressen zählt neben der Altstadt rund um den Prinzipalmarkt das lebendige und architektonisch abwechslungsreiche Kreuzviertel. „In den Jugendstil- und Klinkerbauten sind vor allem Eigentumswohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 90 und 130 Quadratmeter und mit einer hochwertigen Ausstattung sowie guten Parkmöglichkeiten gefragt“, so Markus Baumgarte weiter. Studenten suchen hier eher kleine Apartments. Weitere Toplagen markieren die Sentruper Höhe am Aasee sowie das Mauritzviertel und St. Mauritz. Diese Stadtteile bestechen durch viel Grün und sind vor allem bei Familien beliebt.

    Das durchschnittliche Verkaufsvolumen für Ein- und Zweifamilienhäuser hat sich in den letzten drei Jahren kontinuierlich erhöht und lag 2013 bei rund 315.000 Euro. Insgesamt stieg die Anzahl der Verkäufe in diesem Segment auf 647 an. Das dazugehörige Umsatzvolumen erzielte 2013 einen Wert von 203,8 Mio. Euro. Während die Anzahl der Transaktionen für Eigentumswohnungen mit 1.516 verkauften Objekten 2013 gegenüber dem Vorjahr nur leicht zunahm, sank der Verkaufsumsatz auf 250,9 Mio. Euro. Ein Grund dafür ist die Abnahme von Erstverkäufen im Vergleich zum Vorjahr. Durchschnittlich zahlten Wohnungskäufer in Münster rund 165.500 Euro.

    KarteLagen_Münster

     

    Abgelegt unter Presse | Research | Wohnen.


    Array
    (
    )