Engel & Völkers Wohnimmobilien Marktbericht Potsdam 2014/15

2. E&V_Preise_PotsdamDie Kaufpreise und Mieten für Wohnimmobilien in Potsdam sind im ersten Halbjahr 2014 gegenüber 2013 weiter gestiegen. So legten die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser in der Spitze in allen Lagen zu. Die Preisobergrenze in sehr guter Lage erhöhte sich auf 3,5 Mio. Euro. Für einzelne Ausnahmeimmobilien in absoluter Toplage akzeptieren Käufer durchaus höhere Preise. Auch das Segment der Eigentumswohnungen verzeichnete einen leichten Preisanstieg. In guten und sehr guten Lagen wie der Innenstadt und Babelsberg sind die Preise im Maximum um je 200 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Im Mietsegment registrierte Engel & Völkers in allen Lagen leichte Preissprünge. Dies geht aus dem von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2014/2015“ hervor.

„Aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnimmobilien entdecken immer mehr Bauträger und Kapitalanleger Potsdam als Investitionsstandort. Dies wird auch in den kommenden Jahren zu einer verstärkten Neubautätigkeit führen“, sagt Günter Fischer, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers in Potsdam. Dementsprechend geht Engel & Völkers für 2015 von einer leichten Zunahme der Wohnimmobilienpreise in nahezu allen Segmenten und Lagen aus, wobei sich der Preisanstieg entschleunigt hat.  

Gesucht: Herrschaftliche Gründerzeitbauten in Wasserlage
Besonders gefragt bei Suchkunden sind Villen und Einfamilienhäuser in Potsdam. In sehr gu-ten Lagen wie der Villenkolonie Babelsberg, der Berliner und der Nauener Vorstadt mit herr-schaftlichen Gründerzeitbauten in Wasserlage besteht ein großer Nachfrageüberhang. „Da je-doch das Angebot an solchen Immobilien wie auch an Grundstücken in diesen Lagen gering ist, steigt das Interesse an Eigentumswohnungen“, so Günter Fischer weiter. Singles und junge Paare suchen vorwiegend in zentrumsnahen Lagen wie der Innenstadt und der Brandenburger Vorstadt nach Wohnraum. Familien zieht es vermehrt nach Babelsberg, Bornstedt, Golm, Eiche und Groß Glienicke. Die Stadt reagierte auf den hohen Nachfragedruck mit der Ausschreibung von Entwicklungsgebieten wie dem Bornstedter Feld. Großes Entwicklungs-potential bietet z. B. auch das Gelände der ehemaligen Kaserne Krampnitz.

1. E&V_Karte_Potsdam

 

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)