E&V Mallorca meldet hervorragendes Ergebnis für 2014

Engel & Völkers Mallorca meldet eine Umsatzsteigerung von 28% in 2014
Weiterer Anstieg des gehobenen Preis-Segments von > 5 Mio. Euro
Durchschnittlicher Immobilien-Verkaufspreis steigt von 750.000 auf 1,2 Mio. Euro

29. Januar 2015. Engel & Völkers Mallorca, die Nummer Eins unter den internationalen Immobilienmaklern und mit 16 Shops auf der Insel vertreten, meldet einen Transaktionsvolumen von 259 Mio Euro (202 Mio. in 2013), was ein Umsatzplus von 28% gegenüber dem Vorjahr darstellt, ein hervorragendes Ergebnis für 2014. Der Trend zu schnellen Kaufentscheidungen, in ein solides Immobilieninvestment bei stabilem Markt und bevor die Preise wieder anziehen, hat sich weiter verstärkt. Diese Tendenz hat den durchschnittlichen Transaktionswert einer Immobilie innerhalb eines Jahres von 750.000 Euro auf 1,2 Mio. Euro in Jahr 2014 steigen lassen.

Hans Lenz, Geschäftsführer von Engel & Völkers Mallorca Southwest und Sprecher für E&V Mallorca; berichtet: “In den vergangenen Jahren hat sich ein neues Segment der Luxus-Immobilien im Bereich der 5 Mio. Euro entwickelt. Ein Trend, der seinen Ursprung im Südwesten Mallorcas hatte und mittlerweile inselweit zu beobachten ist. Lagen die Preise für eine Top-Luxus-Villa in 2007um ca. 2 bis 3 Mio. Euro, so ist dieser Preis heute auf 5 Mio. Euro und mehr gestiegen.“

Immobilienboom in Mallorcas Südwesten

Über 40% der Immobilientransaktionen in 2014 wurden im Südwesten der Insel getätigt, was einem Volumen von 125 Mio Euro entspricht, ein Umsatzanstieg von 43% gegenüber dem Vorjahr. Diese Region ist es auch, in der das neue Premium-Segment am stärksten gewachsen ist. In den vergangenen zwei Jahren stiegen sowohl Angebot als auch Nachfrage in dem 5 Mio. Euro Bereich rasant an. Im Zuge dieser Entwicklung wächst die Nachfrage nach einer weiteren „Super-Premium-Sparte“ im Bereich der 10 Mio. Euro und darüber.

Die teuerste Immobilie, die im Südwesten Mallorcas im vergangenen Sommer durch Engel & Völkers vermittelt wurde, lag bei 18,5 Mio. Euro. Darüber hinaus konnte E&V einen Rekord-Quadratmeterpreis von 27.000 Euro pro Quadratmeter für eine Villa mit Meerblick in Puerto Andratx erzielen, denn erstklassige Immobilien in erster Meereslinie sind sehr gefragt und rar. Der durchschnittliche Verkaufspreis im Südwesten der Insel spiegelt diesen Aufschwung wider und stieg von 1,36 Mio. Euro in 2013 auf 1,9 Mio. Euro im Jahr 2014 an; eine Steigerung von 27% gegenüber 2013.

Marktentwicklung auf Mallorca im Überblick

In Palma sind die Immobilienverkäufe auf dem Niveau von 2013 geblieben, nur in den angesagten Stadtvierteln von Portixol und Molinar stiegen die Preise um rund 10%. Die Nachfrage konzentriert sich auf Penthäuser und Apartments mit Außenbereichen und Blick. Kunden treffen weiterhin schnelle Kaufentscheidungen, da sie merken, dass der so gefragte Immobilientyp nie lange auf dem Markt bleibt.

Ein Umsatzplus von 25% – im Vergleich zum Vorjahr – konnte Engel & Völkers in dem exklusiven Wohngebiet von Son Vida erzielen Diese strategisch gut gelegene Region zwischen Palma und dem Südwesten der Insel ist besonders bei Bauträgern gefragt, die auf der Suche nach Premium-Grundstücken für den Bau von Neubau-Villen zwischen 2 – 12 Mio Euro sind. Der durchschnittliche Vermarktungswert lag in Son Vida im vergangenen Jahr bei 3 Mio Euro.

An der Westküste werden Anleger von den malerischen Dörfern Deia, Valldemossa , Soller, Puerto de Soller und Fornalutx sowie dem gesamten Tramuntana-Gebirge angezogen. Hier dominieren traditionell die britischen Käufer den Markt und der durchschnittliche Verkaufswert einer Immobilie erhöhte sich auf 1,27 Mio. Euro im Jahr 2014.

Im Zentrum und im Süden der Insel meldet Engel & Völkers eine erhöhte Nachfrage nach Grundstücken. Die Preise für Bauland in erster Meereslinie sind stabil. Nicht europäische Investoren aus den USA, Kanada und Australien wurden von der Goldenen Visa Regelung inspiriert und legen im Schnitt zwischen 500.000 und 2 Mio Euro an.

Im Norden der Insel haben sich die Verkäufe durch das wieder erstarkte Interesse britischer Kunden verdoppelt. Die Preise für Wohnungen sind weiter stabil mit einem Anstieg für hochwertige Landgüter. Besonders gefragt war im vergangenen Jahr die Region um Alcudia und Bonaire, nur 40-45 Minuten Fahrzeit mit dem Auto von Palma entfernt. Immobilieninteressenten waren angezogen von der großen Immobilien-Vielfalt in dieser Region die von einem 2-Zimmer-Apartment für 200.000 Euro bis hin zu exklusiven Luxus-Villen in Top-Lagen für 15-20 Mio. Euro sich erstreckt.

Entlang der Küste im Nordosten fokussiert sich die Nachfrage auf Immobilien im Bereich zwischen 2 und 4 Mio. Euro. Starkes Interesse galt auch guten Grundstücken, wobei die Kunden hauptsächlich deutschsprachig waren.

Im Südosten rund um Santanyi wurden insbesondere Immobilien im Wert von 500.000 Euro für eine kleine Villa oder eine gut ausgestattete Wohnung bis hin zu einer Villa mit Meerblick oder schönem Grundstück für 1-2 Mio. Euro nachgefragt. Europäische Käufer bevorzugen den Blick aufs Meer, sei es eine Villa oder ein Landhaus, unabhängig ob zur Miete oder zum Kauf.

 

Neuerungen in 2015

Wohltuende Steuererleichterungen
In diesem Jahr hat die spanische Regierung eine Reihe von aussichtsreichen Steuererleichterungen für ausländische Anleger eingeführt. Die Kapitalertragssteuer wird in diesem Jahr von 21% auf 20% und in 2016 auf 19% reduziert. Es gibt eine deutliche Reduzierung der Erbschaftssteuer von 34% auf 1% und 7% für Transaktionen an unmittelbare Familienmitglieder (Ehepartner und Kinder).

Vermehrte Kredite der spanischen Banken
Es ist eine deutliche Verlagerung der spanischen Banken im Hinblick auf die Vergabe von Hypotheken an ausländische Kreditnehmer zu verzeichnen. So bieten die Banken jetzt Hypotheken mit einem LTV (Loan to Value) bis zu 70% bei fester Verzinsung im ersten Jahr schon ab 2,75% an und ab 1,85 – 2% ab dem zweiten Jahr zzgl. aktuellem Euribor. In diesem Jahr befindet sich der Euribor auf einem Rekordtief von 0,32%.

Trends
Die Kombination aus Naturschutzgebiet (40% von Mallorca sind geschützt) und den strengen Bauvorschriften der lokalen Behörden regeln Angebot und Nachfrage und erklären, warum erstklassige Grundstücke ihren Preis haben. In den vergangen Jahren haben Investoren vorhandene Anwesen in erstklassiger Lagen am Meer erworben, um die teilweise veraltete Immobilien abzureißen, zu sanieren oder komplett neu zu bauen.

Ein wesentlicher Trend ist die steigende Nachfrage nach innovativer und moderner Architektur und Technologie im Luxusbereich für maßgeschneiderte Villen in den besten Lagen, wo Architektur und der Blick ausschlaggebend sind und der Preis zweitrangig ist.

Deutsch sprechende Kunden dominieren weiterhin den Markt, obwohl die Stärkung des Pfund Sterling gegenüber dem Euro wieder mehr britische Käufer auf die Insel gebracht hat. Der skandinavische Markt entwickelt sich weiter und macht etwa 20% des Marktes für E&V auf Mallorca aus.

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Mallorca Immobilien und kommen Sie Ihrem Wunsch vom Eigenheim einen Schritt näher. 

Unser umfangreiches Immobilien-Portfolio und zahlreiche Informationen rund um den mallorquinischen Immobilienmarkt finden Sie auch unter www.engelvoelkers.com/mallorca/southwest

Kontakt – deutschsprachige Presse:

Hans Lenz – Geschäftsführer Engel & Völkers Mallorca Southwest
T. +34 971 67 47 80, Mobile +34 637 594 409, hans.lenz@engelvoelkers.com

Claudia Dubois –Marketing/PR Manager Engel & Völkers Mallorca Southwest
T. +34 971 67 26 50, Mobile +34 637 594 408, claudia.dubois@engelvoelkers.com

 

 

 


Array
(
)