Hohes Preisniveau in den Toplagen von Oldenburg

  • Häuser in Toplagen erreichen Spitzenwerte von bis zu 1,3 Mio. Euro

Hamburg, den 11. März 2015. Die Universitätsstadt Oldenburg ist durch eine hohe Nachfrage und moderat steigende Immobilienpreise geprägt. Verantwortlich für die Preisdynamik sind die kontinuierlich wachsende Einwohnerzahl sowie die positive Wirtschaftsentwicklung. Dementsprechend hoch ist das Preisniveau für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen in den erstklassigen Lagen. Dies geht aus dem von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2014/2015“ hervor.

Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sind in den sehr guten und mittleren Lagen im ersten Halbjahr 2014 gegenüber 2013 gestiegen. Häuser in Toplagen mit einer hochwertigen Ausstattung erreichten Spitzenwerte von bis zu 1,3 Mio. Euro. „Auf den Markt kommen diese Objekte allerdings nur selten“, sagt Jan Meyer-Sach, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers in Oldenburg. Die Preise für Eigentumswohnungen lagen in sehr guten Lagen im oberen Preissegment bei bis zu 4.200 Euro pro Quadratmeter und nahmen ebenfalls in der Spitze in den guten und mittleren Lagen zu. Die Fertigstellung neuer Mietwohnungen sorgt momentan für stabile Preise in diesem Segment.

  • Weitere Preissteigerungen für 2015 erwartet
  • Mit seinen klassizistischen Villen, den typischen Oldenburger Giebelhäusern („Oldenburger Hundehütte“), attraktiven Altbauten und modernen Neubauprojekten erfüllt Oldenburg höchste Wohnstandards. In begehrten Toplagen wie dem Dobbenviertel, dem Gerichtsviertel sowie dem Haareneschviertel und dem Ziegelhof ist der Markt besonders eng. In zentralen oder auch wassernahen Quartieren wie Eversten oder Donnerschwee und Osternburg sowie rund um die Universität erfreuen sich Wohnimmobilien einer hohen Nachfrage. „Häuser mit mindestens fünf Wohnungen mit zwei bis drei Zimmern werden sowohl von Eigennutzern als auch von Kapitalanlegern am häufigsten gesucht“, so Jan Meyer-Sach weiter. Auch Grundstücke in Toplagen mit sanierungsbedürftigen Immobilien rücken zunehmend bei Bauträgern in den Fokus.

    Die große Nachfrage von Kapitalanlegern, hoch qualifizierten Arbeitskräften und Studenten nach Kauf- und Mietimmobilien trifft auf ein knappes Wohnraumangebot. Die Stadt reagiert: Brachflächen werden revitalisiert, Hafengelände, Militärareale und Amtsgebäude werden umgenutzt. Engel & Völkers rechnet insbesondere bei Häusern und Eigentumswohnungen in den sehr guten und guten Lagen auch 2015 mit weiter steigenden Preisen.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

    ENGEL & VÖLKERS AG    
    Bettina Prinzessin Wittgenstein
    Leitung Globale Unternehmenskommunikation
    Stadthausbrücke 5
    20355 Hamburg
    Telefon: 040-36 13 11 20
    Facsimile: 040-36 13 12 35
    Bettina.Wittgenstein@engelvoelkers.com

    Download pdf:
    Hohes Preisniveau in den Toplagen von Oldenburg

    Abgelegt unter Allgemein.


    Array
    (
    )