Markt für Industrie- und Logistikflächen wächst

Karlsruhe_IND_2014_2015_FlächenumsatzDer Markt für Industrie- und Logistikflächen in der Region Karlsruhe wächst – und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht absehbar. Mit einem Flächenumsatz von 158.000 m² im Jahr 2014 wurde das Vorjahresresultat um rund 10,5 % übertroffen. „Das diesjährige Ergebnis liegt bereits rund 9 % über dem Fünf-Jahres-Mittelwert von 145.000 m², allerdings erwarten wir für dieses Jahr eine Steigerung auf bis 185.000 m²“, prognostiziert Jan Imfeld, Bereichsleiter Industrie- und Logistikflächen bei Engel & Völkers Commercial Karlsruhe.

Eigennutzer dominieren den Markt

Der Anstieg um 15.000 m² ist insbesondere auf die erfolgten großvolumigen Neubauten für Eigennutzer sowie die insgesamt anziehende Flächennachfrage zurückzuführen. 2014 wurden alleine 59 % vom Karlsruhe_IND_2014_2015_Flächenumsatz-BranchenFlächenumsatz durch eigengenutzte Neubauten generiert. „Statistisch ausgewirkt haben sich hier insbesondere die beiden größten Flächenentwicklungen“, so Imfeld. So hat die „Obst- und Gemüse-Absatzgenossenschaft (OGA) Nordbaden“ ein neues Logistikzentrum mit 40.000 m² in Bruchsal errichtet, um die Kapazitäten zukünftig an einem Standort zu konzentrieren. Mit einem Neubau über 20.000 m² durch den Eigennutzer „Robert Bosch GmbH“ in Karlsruhe fand der zweitgrößte statistische Umsatz in 2014 statt. Der erste Flächenumsatz ist die logistische Anmietung eines Bestandsobjekts mit 10.000 m² Hallenfläche im südlichen Umland. Dort erweitert das Unternehmen „Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH“ seine Kapazitäten. 

Karlsruhe_IND_2014_2015_Flächenumsatz-Miete-EigennutzerFlächenknappheit im Stadtgebiet

Der Markt für Industrieflächen im Stadtgebiet Karlsruhe ist durch eine zunehmende Flächenknappheit insbesondere für größere moderne Flächen gekennzeichnet. 26 % (ca. 57.000 m²) des Flächenumsatzes in 2014 wurden laut des Engel & Völkers Commercial Marktreports Industrie dort registriert. Demzufolge wurde der größte Anteil des Flächenumsatzes im Umland erzielt. „Aufgrund von zahlreichen Großabschlüssen im Umland Nord entfielen allein 44 % des Gesamtumsatzes auf diese Lage“, betont Imfeld. Da entlang der Autobahnen A5 und A8 im Umland von Karlsruhe eine Vielzahl an freien Gewerbegrundstücken vorhanden ist, entstehen dort gegenwärtig punktuell Neubauentwicklungen mit dem Schwerpunkt Logistik und Produktion. Die Grundstücksverfügbarkeit im Umland macht auch Karslruhe_IND_2014_2015_Karte_MietenNeubauten mit einer Hallenfläche von mehr als 10.000 m² möglich.

Mieten leicht angestiegen

In der durch mittelständische Unternehmen des produzierenden Gewerbes geprägten Region, ist die Branche „Industrie, Gewerbe“ mit einem Anteil von 45 % des Flächenumsatzes am stärksten vertreten. Dahinter folgt die Branche „Handel“ mit einem Anteil von 34 %. Die Mietpreise sind im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen. Für moderne Hallenflächen werden bis zu 5,50 EUR/m² gezahlt. Die Mehrzahl der Mietverträge bewegt sich in einer Spanne zwischen 3,50 EUR/m² und 4,50 EUR/m².

2015: Weiterer Anstieg des Flächenumsatzes

Karlsruhe_IND_2014_2015_Bedeutende-FlaechenumsätzeAufgrund der hohen Nachfrage für Bestands- und Neubauflächen bei einem vorhandenen Angebot erwartet Engel & Völkers Commercial im Jahr 2015 einen Anstieg des Flächenumsatzes auf bis zu 185.000 m². „Zudem werden gegenwärtig weitere moderne Produktions- und Logistikflächen entwickelt, die im laufenden Jahr einen Nutzer suchen“, ergänzt Imfeld. Da die hohe Nachfrage bereits zu einem spürbaren Anstieg der gewerblichen Baulandpreise geführt hat, werden die Mietpreise vorrausichtlich diesem Trend folgen und langfristig anziehen.

Abgelegt unter Gewerbe | Presse | Research.


Array
(
)