Mietpreisbremse und Bestellerprinzip ab 1. Juni 2015 gültig

Das Bestellerprinzip und die Mietpreisbremse treten zum 1. Juni 2015 in Kraft, nachdem das Mietrechtsnovellierungsgesetz durch Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnet wurde.

Die Mietpreisbremse soll nur für “angespannte Wohnungsmärkte” in bestimmten Regionen gelten. Per Rechtsverordnung können die Landesregierungen ab sofort für höchstens fünf Jahre bestimmen, welche Gebiete darunter fallen werden. Nach Einschätzung von Udo Fuderer, Geschäftsführer von Engel & Völkers Würzburg, wird auch die Stadt Würzburg zu diesen Regionen zählen. In diesen Gebieten darf die Miete nach der Neuvermietung künftig die ortsübliche Vergleichsmiete nicht um mehr als 10 Prozent übersteigen. Bis die Regelungen der Mietpreisbremse gelten, können Mietverträge, etwa Staffelmietverträge, ohne Beschränkung abgeschlossen werden.

Auch nach dem 1. Juni 2015 müssen Wohnungssuchende noch die Maklerprovision bezahlen, sofern der Maklervertrag zwischen dem Suchendem und dem Immobilienmakler bereits vorher abgeschlossen wurde – selbst wenn der Mietvertrag erst nach dem 1. Juni zustande kommt. Auf den Zeitpunkt des Mietvertragsabschlusses mit dem Eigentümer kommt es insoweit nicht an.


Array
(
)