Engel & Völkers Wohnimmobilien Marktbericht Leipzig 2014/15

Preise-Leipzig-DMB-2014Die Preise für Wohnimmobilien in Leipzig sind im ersten Halbjahr 2014 in nahezu allen Lagen und Segmenten gestiegen. Die stärksten Preissprünge verzeichnete das Segment der Ein- und Zweifamilienhäuser. In sehr guten Lagen wurden hier Preise bis zu 1 Mio. Euro aufgerufen. Bei Eigentumswohnungen waren leichte Preissteigerungen zu verzeichnen. In sehr guten Lagen reichte die Preisspanne im Maximum bis zu 3.800 Euro pro Quadratmeter. Bei den Mieten haben die Preise in der Spitze in allen Lagen angezogen. Dies geht aus dem von Engel & Völkers veröffentlichten „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2014/2015“ hervor.

Aufwärtstrend bei den Preisen setzt sich 2015 fort
Auch für 2015 rechnet Engel & Völkers mit weiter anziehenden Preisen. Die Mieten und Kaufpreise von Wohnimmobilien in Leipzig befinden sich im Vergleich zu vielen anderen Städten in Deutschland auf einem noch niedrigen Niveau. Grund dafür ist das nach wie vor große Angebot an Wohnimmobilien in Leipzig. „Seit der Jahrtausendwende hat sich die Zahl leer stehender Wohnungen im Stadtgebiet allerdings mehr als halbiert. Vor dem Hintergrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung und steigender Bevölkerungszahlen beobachten wir eine deutlich anziehende Nachfrage nach Wohnraum und sehen bei den Preisen daher noch viel Potenzial nach oben“, sagt Christian Rocca, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers in Leipzig.

Als bedeutender Wirtschafts-, Universitäts- und Messestandort zieht die sächsische Großstadt viele Auszubildende, Studenten und Arbeitskräfte aus ganz Deutschland an. Die Ansiedlung großer Unternehmen wie BMW, DHL und Porsche begünstigt diese Entwicklung. Für Anleger bieten die vergleichsweise moderaten Wohnimmobilienpreise gute Wertsteigerungsperspektiven. „Auch Investoren und Projektentwickler haben den Markt schon seit einigen Jahren für sich entdeckt und sorgen für eine zusätzliche Dynamik“, sagt Christian Rocca.

Karte-Leipzig-DMB-2014Zu den besonders begehrten Lagen zählen die Innenstadt, das daran angrenzende Musik- und Bachviertel am Johannapark und Clara-Zetkin-Park, das Waldstraßenviertel sowie Gohlis Süd am Auwald und Schleußig. Aufgrund des nahezu erschöpften Neubaupotenzials in diesen Lagen erfreuen sich mittlerweile auch die zentrumsnahen südlichen und südwestlichen Stadtteile wie Plagwitz und die Südvorstadt zunehmender Beliebtheit. Durch den neuen City-Tunnel, der den Südosten mit der Innenstadt verbindet, wird das Wohnen im Grünen immer interessanter. Entsprechend ist hier mit einer weiteren Aufwertung der attraktiven Wohnlagen des Leipziger Neuseenlands in Markkleeberg zu rechnen.

Abgelegt unter Presse.



Array
(
)