Mailand und Rom: Hohe Nachfrage nach großen Immobilien für Smart Working

Mailand und Rom sind seit vielen Jahren die prestigeträchtigsten Immobilienmärkte Italiens. Laut dem „Wohnimmobilien Marktbericht Mailand & Rom erstes Halbjahr 2020“ von Engel & Völkers, kam es in diesen beiden Metropolen zu einer Trendwende bei der Nachfrage im Luxussegment. Die Coronavirus-Pandemie hat zu einem größeren Bedarf an Immobilien mit Außenflächen und zusätzlichen Räumen geführt, die eine Arbeit aus dem Homeoffice ermöglichen. „Dank virtueller Besichtigungen konnten wir die Bedürfnisse unserer Kunden während COVID-19 erfüllen. Diese sind unentbehrlich geworden in einer Zeit, in der wir uns neuen Herausforderungen am Markt stellen mussten und der Kundenkontakt reduziert wurde”, sagt Alberto Cogliati, Commercial Director von Engel & Völkers Italien.

Hamburg - Diese 600 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung steht für 12 Millionen Euro im historischen Zentrum in Rom zum Verkauf und bietet sechs Schlafzimmern, sechs Bädern und zwei Stellplätzen. (Bildquelle: Engel & Völkers Market Center Roma)

Mailänder Immobilienmarkt: Stabile Preise in der ersten Jahreshälfte

Während der ersten sechs Monate des Jahres 2020 blieben die Preise in allen Gebieten von Mailand im Vergleich zu den vorhergehenden sechs Monaten im Wesentlichen stabil. Die teuersten Eigentumswohnungen in Italien befanden sich im historischen Zentrum der Mode- und Design-Hauptstadt des Landes. Die Preise in den Bezirken Quadrilatero und Brera erreichten bis zu 18.000 Euro pro Quadratmeter, 17.500 Euro pro Quadratmeter in Porta Nuova im Norden von Mailand und 17.000 Euro in San Babila und Castello Foro Bonaparte. „Corona hat einen wichtigen Einfluss auf die Nachfrageentwicklung sowohl im An- als auch im Verkaufsbereich gehabt, da sich die Präferenzen der Käufer hauptsächlich in Wünschen nach großen Außenflächen und Räumen für Smart Working widergespiegelt haben”, sagt Roberto Magaglio, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers in Mailand. „Angesichts des hohen Investitionsvolumens in wichtige Stadtsanierungsarbeiten glauben wir, dass sich der Mailänder Markt im Vergleich zu anderen Städten sicherlich als erster erholen wird”, erklärt er. Internationale Käufer haben vorallem nach der Wiedereröffnung der Grenzen im Juli wieder Interesse am Kauf einer Immobilie in Mailand gezeigt.

Rom: Corona-Effekt könnte die Wohnungskarte der Hauptstadt neu zeichnen

Die Nachfrage nach Immobilien in Rom ist seit Mai gestiegen. Mit der Coronavirus-Pandemie hat der Immobilienmarkt in Italiens Hauptstadt andere Prioritäten und Wohnungsbedürfnisse erfahren. „Ein äußerst positives Element am Ende der Sperrzeit war die hohe Nachfrage, den Hauptwohnsitz durch größere Immobilien zu ersetzen, die den neuen Bedürfnissen besser entsprechen. Mit einer Offenheit gegenüber neuen Vierteln zugunsten ruhigerer und nicht notwendigerweise zentraler Wohnbereiche, in Gegenwart von Grün- und Außenflächen”, sagt Helio Cordeiro Teixeira, Managing Director des Engel & Völkers Market Centers Rom. „Die neuen Bedürfnisse, die sich jetzt abzeichnen, könnten zu einer Änderung der Wohnkarte führen, die sich als große Chance für den Sektor erweisen könnte”, bemerkt er. Renovierte Eigentumswohnungen im historischen Zentrum Roms erreichten in Gegenden wie Campo Marzio und Trevi Spitzenwerte von bis zu 11.000 Euro pro Quadratmeter. Mitteleuropäische Käufer, insbesondere Deutsche und Franzosen, zeigen nach wie vor Interesse an Luxusobjekten in den Stadtteilen Pigna, Parione und Campo Marzio.

Ausblick: Gegenden außerhalb der historischen Stadtzentren sehr gefragt

Die nächsten politischen und wirtschaftlichen Manöver, die auf nationaler Ebene beschlossen werden, werden von grundlegender Bedeutung sein, um den Weg zu neuer ökonomischer Stabilität für die zweite Hälfte des Jahres 2020 nachzuzeichnen. Engel & Völkers prognostiziert stabile Preise für alle Stadtgebiete in Mailand und Rom. „Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Immobilien mit größeren Wohnflächen und Außenbereichen weiter steigen wird und das insbesondere die Gegenden außerhalb der historischen Stadtzentren in Anspruch genommen werden. Was die Immobilienpreise betrifft, so werden diese auch im ersten Halbjahr 2021 stabil bleiben“, schließt Alberto Cogliati.


Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Blog
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. 
Ich stimme der Speicherung und Nutzung meiner Daten laut Datenschutzerklärung zu und bin mit der Verarbeitung meiner Daten innerhalb der Engel & Völkers Gruppe für die Beantwortung meiner Kontakt- oder Informationsanfrage einverstanden. 
Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Absenden
Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)