Wohntrends für die Zukunft

Das englische Sprichwort „My home is my castle“ bewahrheitet sich in der aktuellen Situation mehr denn je und trifft den Kern unserer neuen Realität. Nicht nur das Privatleben, sondern auch der Arbeitsalltag vieler Menschen hat sich infolge der Corona-Pandemie zunehmend in das Zuhause verlagert. Überall auf der Welt ist das Bedürfnis nach Sicherheit, Komfort und schönem Wohnen gestiegen. Ob natürlich, opulent, farbenfroh oder minimalistisch – die Wohntrends für diese Saison sind sehr vielfältig. Ein Gastbeitrag von Bettina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein.

Hamburg - Wohntrends der Zukunft: Im Gastbeitrag verrät Ihnen Bettina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein, welche Trends in den eigenen vier Wänden angesagt sind.

1. New Luxury: Naturals

Nachhaltigkeit hat sich als Wohntrend etabliert und kommt dieses Jahr in Form von natürlichen Materialien zum Ausdruck. Hochwertig verarbeitetes Holz, Glas oder Metall sind en vogue. Sie sind umweltschonend und sorgen zusätzlich für einen gemütlichen Look, der Ruhe und Eleganz ausstrahlt. Das gestiegene Nachhaltigkeitsbewusstsein führt dazu, dass bei der Einrichtung in weniger, aber dafür wertigere Statement Pieces investiert wird.

2. Cosy Minimalism

„Cosy Minimalism” ist die Symbiose aus Schlichtheit und Eleganz. Der Wohntrend vereint die Gestaltungsideale eines pragmatisch-funktionalen und gemütlich-stilvollen Raumkonzepts. Typisch für die minimalistische Gestaltung in Architektur und Design ist die Vermeidung jeglicher Überfrachtung. Häufig verwendet werden daher Primärfarben wie Rot, Gelb, Grün oder Blau, sowie geometrische Primärformen wie zum Beispiel Kreise, Quadrate oder Dreiecke. Glatte Oberflächen und ein sparsamer Einsatz von Kontrasten werden genutzt, um die Homogenität des Raumeindrucks zu betonen. Auch luxuriöse Textilien sind sehr beliebt.

3. Office Space and Functional Design

Bisher haben nur wenige Menschen über die Einrichtung eines separaten Arbeitszimmers nachgedacht. In der jetzigen Situation überschneiden sich jedoch die Lebensbereiche vieler Familien: Arbeit, Schule und Freizeit. Alles findet unter einem Dach statt und führt zu veränderten Anforderungen an die Nutzung und Aufteilung von Wohnräumen. Schwarze Stahlrahmen und Crittall-Fenster im Industrial Style haben sich als Designelemente für lichtdurchflutete Working Spaces etabliert. Wer das besondere Privileg hat, verbindet sein Arbeitszimmer mit der Bibliothek. Insgesamt wird die Nachfrage nach individuellen Architekturlösungen mit intelligenter Raumaufteilung und multifunktionalem Interieur steigen und langfristig unsere Wohnwelten prägen. 

4. Hanging Gardens and Indoor Plants

Wer mit Zimmerpflanzen natürliche Akzente in der Inneneinrichtung setzen möchte, wird diesen Trend lieben: Hänge- und Rankpflanzen. Sie ziehen den Blick nach oben und vergrößern damit optisch den Raum. Zudem eignen sich Hängepflanzen ideal als Raumteiler und sorgen nebenbei für saubere Luft und eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. In Kombination mit frei hängenden Körben und Regalen bringen sie „Outdoor Flair” in die eigenen vier Wände.

5. 50 Shades of Blue: Colours are the New Neutrals

„50 Shades of Grey” war gestern, denn in diesem Jahr sind Farben vor allem in Möbelstücken wiederzufinden. Das vom Farbinstitut Pantone ernannte „Classic Blue” dominiert die Farbpalette. Neben einem dunklen Blau sind die Farbnuancen Graublau und Aqua kombiniert mit Weiß und Creme sehr beliebt und werden gerne im Wohn- oder Schlafzimmer eingesetzt. Wohnaccessoires in blauem Samt veredeln Räume zusätzlich. 

6. Two-tone Kitchens

Die Küche gehört zu den meist genutzten Räumen eines Zuhauses und erhält in dieser Saison einen neuen Anstrich in zwei Farben. „Two-Tone Kitchens” sind die ideale Alternative für alle, die ihre Einrichtung individuell gestalten möchten und aufregende Kontraste lieben. Hierbei dient die Kücheninsel häufig als farblicher Eye-Catcher. Beliebt ist aber auch das Farbspiel zwischen dunklen Küchenunterschränken und hellen -oberschränken oder vice versa.

7. Concrete Bathrooms

Heutzutage wird das häufig unterschätzte Badezimmer nicht mehr nur als funktionaler Raum gesehen, sondern als Wohnraum. Mit der richtigen Gestaltung verwandelt es sich in einen Bereich, in dem man sich gerne für längere Zeit aufhält und Körper und Seele etwas Gutes tut. Im Trend liegt der Einsatz unkonventioneller Materialien und verspielter Muster. So verkörpert Marmor etwa Luxus, neuartige Zementmischungen und selbst klassischer Spritzbeton liefern interessante optische Effekte, während Granit eine gewisse Naturverbundenheit zum Ausdruck bringt.

Die Möglichkeit, um den persönlichen Stil in der Gestaltung von Wohnräumen auszudrücken, sind nahezu unendlich. Die aufgeführten Trends geben Inspiration und können nach Belieben an die eigenen Präferenzen und individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Luxuriöse Akzente verleihen Räumen eine einladende Wirkung und machen das Zuhause zu einem perfekten Wohlfühlort, an dem man sich nach einem langen Tag entspannen kann.


Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Blog
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. 
Ich stimme der Speicherung und Nutzung meiner Daten laut Datenschutzerklärung zu und bin mit der Verarbeitung meiner Daten innerhalb der Engel & Völkers Gruppe für die Beantwortung meiner Kontakt- oder Informationsanfrage einverstanden. 
Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Absenden
Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)