Eine Studie des Marktforschungsinstituts GFK mit einer bemerkenswerten Stichprobenzahl von 27 000 Menschen ermittelte, dass Deutsche im Schnitt 5,4 Stunden in der Woche am Herd verbringen. Dies klingt erstmal nicht so beeindruckend, aber auf ein Leben verteilt sind das insgesamt knapp 3 Jahre. Und darüber hinaus wird heutzutage in der Küche nicht nur gekocht, sondern auch gearbeitet und gelebt. Ob Hausaufgaben mit den Kindern, Frühstück am Wochenende, ein geselliger Abend mit Freunden oder das lang ersehnte Gespräch zu zweit – all diese wesentlichen Aktivitäten finden in der Küche statt. Laut einer weiteren Studie verbringen wir insgesamt 12 % (2,8 Stunden am Tag) in unserer Küche – dem Lebensmittelpunkt des Hauses. Ob Familie, Single oder Paar – es macht Sinn, die Küche funktionell und ästhetisch zu gestalten. Ganz zu schweigen davon, dass die Investition in eine neue Küche auch eine clevere Kapitalanlage ist, denn Immobilien mit schönen Küchen bringen mehr Geld ein und verkaufen sich schneller.

Küchendesign – Die verschiedenen Arten der Küchen-Ästhetik

Vereinfacht gesagt gibt es drei verschiedene Küchenstile: die moderne Küche mit klaren Linien und minimalistischem Design, die klassische Küche mit zeitloser Optik und die Landhausküche mit rustikalem Chic und in perfekter Umsetzung mit einem großen, gusseisernen Ofen. Laut Experten ist der erhöhte Verkaufswert besonders dann gesichert, wenn die Küche zeitlos und klassisch aussieht, allerdings ist auch dieser klassische Look von Trends abhängig. Die Farbgestaltung der Oberflächen, die Materialien der Arbeitsplatten und die Technologien verändern sich stetig. Eine einfache Regel hilft bei der Auswahl weiter: Sie sollten den Stil der Küche dem der Immobilie anpassen und für ein Penthouse eine moderne Küche wählen und eine traditionelle Küche für ein Familienhaus mit Charakter. Das langlebigste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie die besten Materialien mit der fortschrittlichsten Technologie kombinieren.

Neue Trends fürs Küchendesign

In der Küchenlandschaft gibt es im Moment einen Trend zum Marmor. Allerdings ist Marmor – selbst wenn er vorbehandelt wird – zerbrechlich und anfällig für Flecken. Rotwein, Fett, Beeren, all dies kann die Oberfläche permanent beschmutzen. Eine Alternative ist deshalb Granit – er sieht ähnlich aus, ist allerdings viel härter und fleckenresistenter. Auch hochwertiger Kunstmarmor wäre eine Lösung. Die Griffe, Knäufe und Wasserhähne müssen übrigens nicht mehr zwangsläufig aus silberfarbenem Edelstahl gefertigt sein. Rosé- oder gelbgoldene Griffe sind im Moment in. Wem dieser Schritt zu gewagt erscheint, kann mit rosé-goldenem Besteck die Küche auf einfache Art und Weise aufpeppen. Für moderne Küchen geht der Trend hin zu versteckter Technik. Hightech-Dunstabzugshauben können in die Küchenoberfläche integriert werden oder lassen sich bei Nichtbenutzung herunterfahren. Sie saugen Fettspritzer nicht von oben, sondern von der Seite weg. Nicht nur in England ist für Landhausküchen der traditionelle Gusseisenherd ein Statussymbol, denn der Trend hin zur biologischen, traditionellen Kochweise besteht auch hierzulande. In Sachen Farbwahl für die Küche sind die unterschiedlichsten Grautöne im Moment sehr gefragt. In sehr modernen Wohnungen hat sich dieser Trend sogar bis zur schwarzen Küche hin weiterentwickelt. In dieser Rubrik erfahren Sie mehr über neueste Küchentrends und erhalten Tipps zur idealen Küchengestaltung für Ihre Immobilien.


Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)