So lassen Sie die Grenzen zwischen dem Innen- und Außenbereich verschwimmen

Je weiter wir uns von der Natur entfernen, desto mehr scheint die Architektur sie in unseren Wohnalltag integrieren zu wollen. Die Sehnsucht nach wilden, einsamen Landschaften und die große Popularität offener Wohnräume hat dazu geführt, dass Innen- und Außenbereich in vielen Häusern immer mehr verschmelzen. Doch wer glaubt, dieser Trend ließe sich nur in Neubauten umsetzen, hat weit gefehlt.

So lassen Sie die Grenzen zwischen dem Innen- und Außenbereich verschwimmen

Auch ältere Immobilien verfügen über ungeheures Potenzial. Denn das Zusammenführen der beiden Welten muss nicht zwingend mit baulichen Maßnahmen einhergehen. Mit ein wenig Kreativität zaubern auch Sie im Handumdrehen ein friedliches Plätzchen zum Entspannen.

Unterschiedlichste Anregungen und Gestaltungsmöglichkeiten finden Sie im Engel & Völkers Portfolio. Bestes Beispiel ist diese Luxusvilla in Puerto Pollensa, deren große Fenster und Terrasse für fließende Übergange zwischen Haupthaus und Garten sorgen. Weitere Tipps und Tricks haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Verschwommene Grenzen zwischen dem Innen- und Außenbereich

Nutzen Sie die Wände Ihrer Wohnung, um natürliche Akzente zu setzen. Wie wäre es beispielsweise mit einer sogenannten Living Wall? Die Wandgärten, bestückt mit Sukkulenten, Gräsern oder Kletterpflanzen, verbessern nicht nur die Luftqualität in Ihrem Zuhause, sie bestechen auch durch leuchtende Farben.

Bepflanzen Sie am besten die Wand direkt gegenüber des Außenbereichs oder sogar die Außenwände selbst. So gleicht der Weg ins Haus dem Gang durch einen Regenwald. Eine weitere Möglichkeit, die Grenzen zwischen Innen und Außen verschwimmen zu lassen, bieten Glasfronten, Schiebetüren, eine gläserne Wand oder große Fenster, wie sie auch in dem Luxusanwesen in Puerto Pollensa zu sehen sind. Zudem versorgen sie das Innere Ihres Hauses mit Tageslicht und frischer Luft. Ebenso wirkungsvoll ist eine Gabionenwand. Die mit Steinen gefüllten Drahtkörbe fungieren als Trennelemente und Sichtschutz. Darüber hinaus sind sie dank ihrer natürlichen Optik echte Eyecatcher.

So lassen Sie die Grenzen zwischen dem Innen- und Außenbereich verschwimmen

Der passende Bodenbelag

Verfügt Ihre Immobilie im Innen- und Außenbereich über den gleichen Fliesenboden? Wunderbar! Denn dadurch haben Sie bereits für den fließenden Übergang zur Terrasse gesorgt. Gerade in offen gestalteten Objekten wirkt diese Herangehensweise wahre Wunder. Denn der einheitliche Bodenbelag verwandelt den Garten zu einer Erweiterung des Wohnraums. Greifen Sie am besten zu Naturmaterialien, wie Holz oder Stein. Sie sind die perfekten Kombipartner für Ihre Fußbodenheizung und verbreiten natürliches Flair.

So lassen Sie die Grenzen zwischen dem Innen- und Außenbereich verschwimmen

Bezugspunkte

Grüne Pflanzen in Haus und Garten verleihen Ihrem Zuhause Frische und Vitalität. Um die Grenzen zwischen den Bereichen zu verwischen, empfehlen wir Blumen, Gräser oder andere Gewächse vor und hinter Glaswänden oder Fenstern zu positionieren. Achten Sie außerdem darauf, dass die Möbel in Wohnraum und Garten zueinander passen. Auf diese Weise schaffen Sie ein stimmiges Gesamtbild, eine Art visuelles Echo.

Der klassische Korbsessel ist für Terrassen erste Wahl und auch im offenen Wohnzimmer macht er eine gute Figur. Doch die Auswahl ist groß und im Grunde lässt sich fast jede Stilrichtung auch im Außenbereich umsetzen. Es spielt übrigens keine Rolle, ob Sie draußen einen Essbereich oder eine Kuschelecke einrichten möchten: Die richtige Beleuchtung darf auf keinen Fall fehlen. Wir empfehlen Hängeleuchten, wie man sie für gewöhnlich über Esstischen und Frühstückstresen findet. So kreieren Sie die Illusion eines exklusiven Speisezimmers unter freiem Himmel.

Der Blick nach oben

Manchmal gibt es nichts Schöneres, als sich den Elementen hinzugeben und so die Verbundenheit mit der Natur zu spüren. Doch um Ihren Außenbereich optimal nutzen zu können, empfehlen wir die Überdachung. Eine Dachverlängerung sorgt für einen einheitlichen Look. Ist dies aus technischen Gründen nicht möglich, suchen Sie nach einer Lösung, die dem bestehenden Dach optisch möglichst nahe kommt. Andernfalls wirkt der Außenbereich womöglich wie ein Fremdkörper.

Eine schöne Alternative ist die Pergola. Kletterpflanzen oder Holzlamellen regulieren den Lichteinfall und spenden zudem Wärme und Schutz. Sie möchten auch im Inneren Ihres Hauses freie Sicht auf Sternenhimmel oder Lieblingsbaum genießen? Dann sind größere Fenster oder ein Oberlicht die ideale Lösung.

So lassen Sie die Grenzen zwischen dem Innen- und Außenbereich verschwimmen

Immer mehr Immobilienbesitzer träumen von fließenden Übergängen zwischen Innen- und Außenbereich. Schließlich punktet dieses Wohnkonzept nicht nur durch sein Design, sondern verspricht auch Ruhe, Frieden und gesteigertes Wohlbefinden. Weitere Gestaltungstipps und inspirierende Anwesen finden Sie im Portfolio von Engel & Völkers.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Blog
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. 
Ich stimme der Speicherung und Nutzung meiner Daten laut Datenschutzerklärung zu und bin mit der Verarbeitung meiner Daten innerhalb der Engel & Völkers Gruppe für die Beantwortung meiner Kontakt- oder Informationsanfrage einverstanden. 
Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Absenden

Folgen Sie uns auf Social Media

Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)