Der Immobilienmarkt in Hamburg-Bergedorf

Der Standort

Bergedorf hatte Geburtstag und wurde 850 Jahre alt. Allein diese große Zahl ist Grund genug sich bewusst zu machen, dass dieser Stadtteil Hamburgs ein gewachsenes, natürliches Zentrum einer ganzen Region ist. Bergedorf hat aber nicht nur eine große Vergangenheit, sondern auch eine große Zukunft. Die wachsende Großstadt Hamburg ist hier mit vielen Bauprojekten und Entwicklungen sowohl städtebaulich wie auch infrastrukturell ganz real greifbar. Die Bergedorfer fühlen sich dabei ihrer Region sehr verbunden und legen großes Augenmerk auf ein einvernehmliches Miteinander im Zusammenleben.

Der Südosten Hamburgs zählt zu den beliebtesten Regionen und stellt eine Alternative zu den westlichen Vororten und den Walddörfern dar. Gerade Bergedorf, Lohbrügge, Reinbek und Aumühle profitieren durch die unmittelbare Nähe Hamburgs von der hervorragenden Verkehrsanbindung. Die gesamte Region ist nicht nur ein Wohngebiet mit sehr guter Infrastruktur, sondern auch ein Naherholungsgebiet mit vielseitigen Freizeitmöglichkeiten.

Zwischen den dicht besiedelten Ortsteilen Bergedorf, Lohbrügge im Norden und der Elbe im Süden gelegen, befindet sich das Gebiet der Vier- und Marschlande, eine weite und offene Kulturlandschaft mit Höfen, Natur und schönen Dorfkirchen, aber inzwischen auch vermehrter Neubautätigkeit mit überwiegend Einfamilien- und Doppelhäusern auf größeren Grundstücken.

 

Marktentwicklung

Die gute wirtschaftliche Entwicklung im Großraum Hamburg sowie die deutlich anziehenden Preise für Wohnimmobilien machen sich auch im Immobilienmarkt von Bergedorf bemerkbar. Die Region im Südosten Hamburgs ist für viele eine Alternative zu den westlichen Stadtteilen und den Walddörfern im Nordosten der Hansestadt dar. Der wachsende Großraum, der Zuzug von außerhalb und das vergleichsweise bessere Preis-/Leistungsverhältnis haben zudem die Nachfrage nach Wohnimmobilien in und um Bergedorf in den letzten zwei bis drei Jahren deutlich verstärkt. Auch die Wohnungsmieten und die Kaufpreise sind spürbar gestiegen.

 

Die begehrtesten Lagen

Gefragt sind stadtnahe Lagen in Bergedorf, so in dem pulsierenden Zentrum mit überdachten Einkaufspassagen, einer Fußgängerzone, die bis zum Lohbrügger Marktplatz reicht und dem historischen Kern mit Schloss und Kirche. Starker Nachfrage erfreuen sich das Bergedorfer Villenviertel mit seinem großen Bestand an Jugendstilvillen sowie der am Naturschutzgebiet gelegene, stadtnahe Ortsteil Alt-Boberg/Lohbrügge.

 

Ausblick

Die Stadtstruktur von Bergedorf, das attraktive landschaftliche Umfeld auch in den Randlagen sowie die Nähe zu Hamburg sind für immer mehr Interessenten ein Grund, nach Bergedorf zu ziehen. Die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien ist deshalb auch im Jahr 2014 ungebrochen. Gesucht werden familiengerechte Häuser oder großzügig geschnittene Wohnungen. Auch Baugrundstücke für den Neubau moderner Einfamilienhäuser oder Doppelhaushälften, die den neuen energetischen Anforderungen gerecht werden, sind sehr gefragt. Die Vermarktungsdauer für Wohnimmobilien jeder Art hat sich auf etwa drei bis fünf Monate verkürzt. Lediglich sanierungsbedürftige Häuser müssen länger auf neue Eigentümer warten. Die Mieten und die Preise, die bereits in den letzten Jahren kontinuierlich angezogen sind, werden auch im Jahr 2014 weiter um voraussichtlich fünf bis zehn Prozent steigen.

 

Marktinformation Bergedorf 2014/2015

Abgelegt unter Allgemein.


Array
(
)