Berlin: Rekordergebnis bei Industrie- und Logistikimmobilien

- Jahresergebnis 2014 um rund 47 % (150.000 m²) übertroffen

- 2015 wurden insgesamt 160.000 m² Neubaufläche entwickelt


Berlin, 27. Januar 2016. Nach einem verhältnismäßig schwachen ersten Halbjahr mit 146.000 m² Flächenumsatz (2014: 176.000 m²), hat der Markt für Industrie- und Logistikflächen zum Jahresende einen starken Sprung gemacht. „Mit einem Flächenumsatz von 324.000 m² allein im zweiten Halbjahr, konnte im Jahr 2015 insgesamt ein Rekordergebnis von 470.000 m² erzielt werden“, berichtet Sebastian König, Bereichsleiter Industrie bei Engel & Völkers Commercial Berlin. Damit wurde das Jahresergebnis 2014 um rund 47 % (150.000 m²) übertroffen.

160.000 m² Neubaufläche

„Im Jahr 2015 fanden elf Transaktionen mit 10.000 m² oder mehr statt, allein sieben davon im zweiten Halbjahr“, erläutert König. Drei der fünf größten Deals fanden im Berliner Umland statt. Lidl hat im GVZ Großbeeren einen 42.000 m² großen Neubau als Verteilzentrum errichtet. Ebenfalls siedelte sich im GVZ Großbeeren der englische Online-Versandhändler Asos mit 40.000 m² an. Im Jahr 2015 entfielen 42 % des Flächenumsatzes auf das Umland Süd. Der größte Abschluss im Berliner Stadtgebiet fand durch BMW statt. Das Unternehmen hat rund 35.000 m² in Spandau entwickelt. Insgesamt handelt es sich bei rund 160.000 m² (34 %) des gesamten Flächenumsatzes um neu entwickelte Flächen. Die Unternehmen aus dem Bereich „Transport, Logistik“ stellen mit einem Anteil von 33 % (2014: 40 %) die umsatzstärkste Branche dar. Mit einem Anteil von 32 % folgt die Branche „Handel“ (2014: 32 %) sowie „Industrie, Gewerbe“ mit 29 % (2014: 18 %).

Mangel an modernen Flächen

Die Nachfrage nach Flächen im Berliner Stadtgebiet ist anhaltend hoch. „Es mangelt allerdings an modernen Flächen in der Innenstadt“, weiß König. Kleine Produktions- und Lagerflächen bis 1.000 m² sind im Stadtgebiet besonders knapp. „Stadtteile wie Kreuzberg und Schöneberg gehören nach wie vor zu den beliebtesten Gebieten. Aber auch kleine Flächen in Neukölln werden vermehrt nachgefragt“, so der Immobilienexperte weiter. In allen Lagen sind die Mieten stabil geblieben und liegen gewöhnlich zwischen 3,50 EUR/m² und 5,50 EUR/m². In sehr guten Lagen können bis zu 7,50 EUR/m² erzielt werden. „Für kleine Flächen unter 500 m² muss man in zentralen Berliner Lagen mittlerweile mit mindestens 5,50 EUR/m² rechnen“, ergänzt König.

Verbesserung der Angebotssituation

Dem Angebotsmangel an modernen Lager- und Logistikflächen in unmittelbarer Nähe zum Berliner Stadtgebiet wird momentan durch verschiedene Neuentwicklungen entgegengewirkt. So werden am Flughafen BER bis Ende 2016 moderne Logistikflächen realisiert. „Ab 4,00 EUR/m² werden dort in naher Zukunft Flächen ab 5.000 m² vermarktet“, berichtet der Bereichsleiter.

Ausblick 2016

„Aufgrund der konstant hohen Nachfrage werden die Durchschnittsmieten steigen“, prognostiziert König. Das zweite Halbjahr 2015 war erst der Beginn der guten Berliner Wirtschaftslage und lässt daher auf ein positives Ergebnis für das Jahr 2016 schließen. Engel & Völkers Commercial rechnet auch für das Jahr 2016 mit einem ähnlich hohen Flächenumsatz von bis zu 470.000 m². 

Berlin - EV_IND_Berlin_2016_Flächenumsatz.jpg
Berlin - EV_IND_Berlin_2016_Flächenumsatz_Größenklassen_Stadt.jpg
Berlin - EV_IND_Berlin_2016_Flächenumsatz-Miete_Eigennutzer.jpg
Berlin - EV_IND_Berlin_2016_Karte.jpg

Engel & Völkers

Engel & Völkers Commercial Berlin
Charlottenstraße 4
10969 Berlin
Deutschland
Telefon
+49 30 203460

Zum Shop



Array
(
    [EUNDV] => Array
        (
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
            [67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
        )

)