Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Benutzung dieser Website stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.
X

Research: Industrieflächen Berlin – Marktreport 2017/2018

Aktuelle Informationen zu Industrieflächen und Industrieimmobilien in Berlin

In unserem Marktreport analysieren wir die aktuellen Entwicklungen sowie die Angebots- und Nachfragesituation auf dem Industrie- und Logistikmarkt in Berlin. Er liefert detaillierte Marktanalysen mit aktuellen Mietpreisen nach Lagen für Bestandsimmobilien und Neubauten. Neben Daten und Fakten wird auch auf Trends sowie Prognosen für Industrie- und Logistikimmobilien eingegangen.

Berlin - Marktreport-Industrie-2018-Titel.jpg

Der Markt für Logistik- und Industrieflächen in der Region Berlin hat mit einem Flächenumsatz von 448.000 m² im Jahr 2017 ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Der Vorjahreswert von 402.000 m² wurde deutlich übertroffen (+11 %). Mit einem Umsatz von 259.000 m² trug dabei besonders das erste Halbjahr zum Wachstum bei.

Entgegen dem Trend der vergangenen Jahre zeigte sich das zweite Halbjahr mit einem Umsatz von 189.000 m² jedoch vergleichsweise schwach. Dennoch liegt das Resultat insgesamt rund 18 % über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt von 381.000 m².

Berlin - Flaechenumsatz-Industrie-Berlin.jpg

Wachsender Nachfragedruck

In der Region Berlin überstieg auch im Jahr 2017 die Nachfrage nach Gewerbeflächen deutlich das vorhandene Angebot. Das schwache Ergebnis im zweiten Halbjahr ist daher insbesondere auf eine fehlende Flächenverfügbarkeit zurückzuführen. Hiervon waren besonders potenzielle Großabschlüsse betroffen, da geeignete Flächen innerhalb der Stadt kaum mehr vorhanden sind.

So ist von den neun verzeichneten Großabschlüssen über 10.000 m² im Jahr 2017 nur einer innerhalb des Stadtgebietes von Berlin zu verorten. Die Nordkurier Mediengruppe hat im Segro Airport Park im Bezirk Treptow-Köpenick 19.300 m² Neubaufläche angemietet.

Darüber hinaus wurden rund 55 % der Flächenumsätze im vergangenen Jahr im Umland getätigt – was das Flächendefizit innerhalb der Stadt verdeutlicht. Das Umland bietet allerdings noch großes Potenzial, jedoch ist oftmals die unzureichende Infrastruktur ein negativer Standortfaktor, der viele Ansiedlungen hemmt.

Berlin - Flaechenumsatz-Industrie-Berlin-02.jpg

Berliner Süden zeigt sich dynamisch

Besonders die südlichen Stadtgebiete sowie das südliche Berliner Umland zeigten sich im vergangenen Jahr sehr dynamisch. Der flächenmäßig umsatzstärkste Berliner Bezirk war mit einem Gesamtanteil von 9 % Treptow-Köpenick. Hauptverantwortlich hierfür ist der im Ortsteil Bohnsdorf gelegene Segro Airport Park. In dem Gewerbepark in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Schönefeld gab es vergangenes Jahr mehrere Abschlüsse und es stehen noch einige Flächen zur Verfügung.

An zweiter Stelle folgte Tempelhof-Schöneberg (8 %). Zwar gab es hier keinen Großabschluss, jedoch alleine elf Deals mit einer Größe zwischen 1.200 m² und 9.000 m². Den mit Abstand flächenmäßig größten Anteil erzielte 2017 das Umland Süd. Insgesamt 32 % aller Umsätze wurden hier erzielt, darunter mit 43.000 m² auch der größte Abschluss des Jahres.

Größter Abschluss im GVZ Großbeeren

Der englische Online-Mode- und Kosmetikhändler ASOS mietet neben seinem bestehenden Logistiklager weitere 43.000 m² neu entwickelte Fläche in Großbeeren an. Mit einem Anteil von 19 % am gesamten Flächenumsatz zeigte sich auch das Umland West dynamisch. Dies ist besonders auf vier Großabschlüsse über 10.000 m² zurückzuführen, wovon wiederum drei im Güterverkehrszentrum Wustermark zu verorten sind.

Mit einem Deal über 25.000 m² Eigennutzerfläche sorgte das Drogerieunternehmen DM hier für den zweitgrößten Abschluss des Jahres.

Berlin - Wichtige-Flaechenumsatz-Industrie-Berlin.jpg

Konstante Mietpreise

Trotz des beständigen Nachfrageüberhangs sind die Mieten gegenüber dem Jahr 2016 auf einem konstanten Niveau verblieben. In gefragten guten Lagen, wie Kreuzberg oder Friedrichshain, werden für kleine Flächen bis zu 9,00 EUR/m² gezahlt. Gegenwärtig scheint damit die obere Grenze der Zahlungsbereitschaft von Interessenten erreicht zu sein.

Da sich das Defizit an geeigneten Flächen zunehmend von der Kernstadt in Richtung Umland ausweitet, ist in den mittleren und einfachen Lagen zukünftig mit einer dynamischeren Mietpreisentwicklung zu rechnen.

Ausblick

Die solide Berliner Wirtschaftslage lässt für das Jahr 2018 ein gutes Gesamtergebnis erwarten. Durch die eingeschränkte Auswahl an geeigneten Flächen werden jedoch die Umsätze des Vorjahres voraussichtlich nicht erreicht werden.

Aufgrund der weiterhin sehr hohen Nachfrage und der damit einhergehenden Ausweichbewegung prognostiziert Engel & Völkers Commercial einen Flächenumsatz zwischen 400.000 m² und 420.000 m².

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem aktuellen Marktreport Industrie Berlin 2017/2018. Diesen können Sie über den nachfolgenden Button ganz einfach downloaden.

Für alle Fragen rund um Industrieflächen in Berlin steht Ihnen unser Team jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Sebastian König

Sebastian König

Leiter Industriefläche Berlin
Telefon
+49 30 203460
 

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Lizenzpartnerkontakt

Engel & Völkers Commercial Berlin

Joachimsthaler Straße 1 | 10623 Berlin
Deutschland
Fax
+49 30 203461346

Engel & Völkers Commercial Berlin

Joachimsthaler Straße 1 | 10623 Berlin
Deutschland
Telefon
+49 30 203460
Fax
+49 30 203461346


Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)