Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Benutzung dieser Website stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu.
X

Zurück
Abbrechen
Zurück

Engel & Völkers diskutierte mit Experten über Milieuschutz in Berlin



30.05.2019 – Engel & Völkers Commercial Berlin lud am 29. Mai 2019 rund 200 Gäste zur Podiumsdiskussion „ Milieuschutz, Vorkaufsrecht … Enteignung?“, ins Alice Rooftop im Stilwerk an der Kantstraße. Nach einem Impulsvortrag des Milieuschutz-Experten Uwe Bottermann (Bottermann Khorrami LLP) diskutierten Reiner Wild, Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus sowie Dirk Steinbach, Leiter Portfoliosteuerung bei der Deutschen Wohnen. Moderiert wurde die Diskussion von Journalist Christian Hunziker.

Milieuschutz und Vorkaufsrecht bestimmen die öffentliche Debatte über die Wohnungspolitik in Berlin. 57 soziale Erhaltungsgebiete gibt es aktuell in Berlin, 1.174 Wohnungen wurden stadtweit von 2015 bis 2019 per Vorkaufsrecht durch die Bezirke erworben. Gleichwohl sind beide Instrumente umstritten: Politik und Mieterinitiativen sehen darin einen wirksamen Schutz gegen steigende Mieten, viele Vermieter einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Eigentumsrecht und ein Verhinderungsprogramm für notwendige Investitionen in den Wohnungsbestand. In einem Punkt waren sich indes alle einig: So wie bisher kann es auf dem Berliner Wohnungsmarkt nicht weitergehen.

„Die Zielrichtung des Vorkaufsrechts scheint oftmals nicht ausschließlich der Schutz der Zusammensetzung der Wohnbevölkerung, sondern die Abschreckung unliebsamer Vermieter oder gar der gesamten privaten Immobilienwirtschaft“, kritisierte Rechtsanwalt Uwe Bottermann in seinem Impulsvortrag über die rechtlichen Fragen des Milieuschutzes in Berlin.

Diesem Vorwurf widersprach Reiner Wild vom Mieterverein: „Ich begrüße die Ausweitung des Milieuschutzes, weil es ein Instrument ist, um den weiteren Mietpreisanstieg in Berlin zu begrenzen.“ Zum Vorkaufsrecht äußerte sich Wild dagegen eher verhalten: „In den aktuell 57 Milieuschutzgebieten in Berlin wurden bisher nur etwa 1.000 Wohnungen per Vorkaufsrecht angekauft. Bei weiter steigenden Immobilienpreisen in Berlin wird das Vorkaufsrecht durch die öffentliche Hand nicht mehr finanzierbar sein.“ In dieser Einschätzung waren sich alle Referenten auf dem Podium einig.

Besonders lebhaft wurde die Diskussion beim Thema Enteignungsdebatte. Dirk Steinbach, Bereichsleiter bei der Deutschen Wohnen, sagte: „Es ist die Aufgabe des Staates, für ein gemeinwohlorientiertes Marktsegment für Wohnungen zu sorgen. Die Enteignungsdebatte schießt über das Ziel hinaus, denn schon heute befinden wir uns in einem stark regulierten Wohnungsmarkt.“ Zudem stellte er die Haltung der Deutschen Wohnen zum Berliner Mietspiegel klar: „Wir halten uns an den Mietspiegel genauso wie an die Mietpreisbremse. Aber es muss doch erlaubt sein, über die wissenschaftliche Grundlage des Berliner Mietspiegels zu diskutieren.“

Deutliche Worte für seine Kritik an der Berliner Wohnungspolitik fand auch Sebastian Czaja (FDP): „Wir brauchen endlich die richtigen Instrumente in der Wohnungspolitik. Milieuschutz, Vorkaufsrecht oder gar Enteignung gehen in die völlig falsche Richtung. Sie führen nicht dazu, dass jemand, der eine Wohnung sucht, auch eine findet.“ Czaja weiter: „Jeden Euro, den wir in eine wirkliche Neubauoffensive investieren, senkt die Mieten.“

Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Commercial Berlin
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Absenden

Wir kennen den Marktwert Ihrer Immobilie

Wissen Sie, was Ihre Immobilie aktuell wert ist? Ganz gleich, ob Sie sich zunächst nur über ihren derzeitigen Marktwert informieren möchten oder ob Sie Ihre Immobilie zu den bestmöglichen Bedingungen verkaufen wollen: Unsere erfahrenen Vermarktungsexperten stehen Ihnen gerne für eine kostenfreie und unverbindliche Wertermittlung zur Seite.
Ermitteln
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau
Tragen Sie Informationen zu Ihrer Immobilie ein, damit wir Ihre Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten können (optional).

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Absenden

Folgen Sie uns auf Social Media



Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)