Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main


Marktreport: Zahlen, Analysen und Prognosen für Anleger
Marktreport im PDF

Wie viel kosten Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main?

Informieren Sie sich hier über die Immobilienpreisentwicklung: Wo rangieren aktuell die Preise für Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main? Welche Tendenzen sind abzusehen? Lohnt es sich derzeit, ein Mehrfamilienhaus in Frankfurt am Main zu kaufen oder zu verkaufen? Der aktuelle Marktreport von Engel & Völkers Commercial zeigt Ihnen die wichtigsten Zahlen und Analysen zur Immobilienpreisentwicklung in Frankfurt am Main.

In den folgenden Kapiteln geht es unter anderem darum, welche Quadratmeterpreise Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main aktuell erzielen, wie viele Wohn- und Geschäftshäuser in den vergangenen Jahren verkauft wurden und wie sich der Bedarf an Wohnungen in der Region voraussichtlich in Zukunft entwickeln wird. Die Zahlen in den interaktiven Grafiken werden laufend aktualisiert.

1. Kennzahlen: Von Leerstand bis Baufertigstellungen in Frankfurt am Main

Nichts prägt Frankfurt am Main mehr als die stetig wachsende Hochhaus-Skyline, von denen einige Wolkenkratzer zu den höchsten Europas zählen. Frankfurt ist die größte Stadt in Hessen, die fünftgrößte Deutschlands und zählt zu den Weltstädten. Sie gehört international zu den bedeutendsten Finanzplätzen. Zudem ist die Stadt am Main ein Zentrum für Industrie, Dienstleistungen und Messen (Messe Frankfurt). Diverse Finanzinstitute, Die Deutsche Bundesbank, die Frankfurter Wertpapierbörse und die Europäische Zentralbank sind hier ansässig.


Doch nicht nur die Finanzbrache ist in der Stadt stark vertreten. Frankfurt am Main beheimatet auch Firmen aus den Bereichen Logistik und Industrie, Kreativwirtschaft, Biotechnologie und IT- und Telekommunikation. Die zentrale Lage, die gute Infrastruktur und die vielen zukunftsorientierten Unternehmen machen Frankfurt zu einer internationalen Stadt mit Spitzenstellung.



2. Wie viele Mehrfamilienhäuser werden pro Jahr in Frankfurt verkauft?

Eine Transaktion ist in der Immobilienwirtschaft nichts anderes als der Verkauf eines Gebäudes. Dementsprechend beziffert das Transaktionsvolumen den Kaufpreis, den alle Immobilien, die in dem benannten Zeitraum verkauft wurden, gemeinsam erzielt haben.

Der folgenden Grafik können Sie entnehmen, wie viele Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main in den vergangenen Jahren verkauft worden sind und welches Transaktionsvolumen die Verkäufe insgesamt ergeben haben.

3. Markt für Mehrfamilienhäuser Frankfurt am Main: Wo liegen die Angebotsmieten?

Der Begriff Angebotsmiete bezeichnet den Netto-Mietpreis, wie er in Wohnungsanzeigen ausgewiesen wird. In die Statistik gehen also keine Zahlen aus bestehenden Mietverträgen ein. Für die Angebotsmieten werden nur Online-Wohnungsanzeigen ausgewertet. Die folgenden Grafiken zeigen Ihnen zum einen, wie sich die Angebotsmieten in Frankfurter Mehrfamilienhäusern über die vergangenen Jahre entwickelt haben. Zum anderen gibt die rechte Darstellung Auskunft darüber, wie sich die Anzahl der Mietangebote in Bestand und Neubau über die Jahre verändert hat.

4. Wie beeinflussen Wohnlagen die Preise für Mehrfamilienhäuser in Frankfurt am Main?

Wer sich schon einmal mit dem Kauf oder Verkauf eines Mehrfamilienhauses – nicht nur in Frankfurt am Main– beschäftigt hat, dem wird der Spruch „Lage, Lage, Lage” begegnet sein. Denn nichts beeinflusst den Quadratmeterpreis und damit den gesamten Preis eines Mehrfamilienhauses stärker als die Wohnlage. 

Unterschieden wird zwischen vier Wohnlagen: Es gibt die sehr gute, gute, mittlere und die einfache Lage. Die Grenzen zwischen den Wohnlagen können mitten durch Stadtteile verlaufen. Es kann sogar nur ein einzelner Straßenzug als gute Lage mit hohen Quadratmeterpreisen gelten, während die Nebenstraßen bereits mittlerer Lage zugeordnet werden – was wiederum Auswirkungen auf den Preis eines Mehrfamilienhauses hat.


Welcher Wohnlage ein Stadtbezirk oder ein Straßenzug zugeordnet wird, hängt von mehreren Indikatoren ab. In die Beurteilung einbezogen werden beispielsweise der Gebäudezustand, das Straßenbild, die Infrastruktur sowie die Branche und Qualität der angesiedelten Unternehmen. Mehrfamilienhäuser in Frankfurts besseren Wohnlagen erzielen im Vergleich zu einfachen Lagen natürlich höhere Kaufpreise. Selbstverständlich können sich Wohnlagen aber auch ändern, grundsätzlich kann jedes Viertel auf- oder absteigen.

 Hamburg
- Wohnlagen in Frankfurt

Lassen Sie Ihr Mehrfamilienhaus bewerten


Wenn Sie an einer individuellen Bewertung Ihres Mehrfamilienhauses interessiert sind, nutzen Sie gern Engel & Völkers SONAR, unser kostenfreies Online-Bewertungstool, oder lassen Sie sich persönlich beraten:

5. Ansprechpartner – das sagen Ihre Experten vor Ort

Eike Hugo

Eike Hugo

Engel & Völkers Commercial Frankfurt

„Dank ausgezeichneten demographischen und wirtschaftlichen Zukunftsaussichten bleibt die Mainmetropole auf dem Markt für Wohn- und Geschäftshäuser einer der interessantesten Investitionsstandorte Deutschlands. Speziell in einigen einfachen und mittleren Lagen wird die Nachfrage noch weiter zunehmen, sodass sich sowohl für private als auch institutionelle Anleger weitere Wertzuwächse in den nächsten Jahren realisieren lassen."

Sie möchten ein PDF des Marktberichts erhalten oder wünschen Beratung?

Bitte füllen Sie das Formular aus. Sie erhalten umgehend den Link zum PDF-Download.

Ich stimme der Weitergabe meiner Daten an den zuständigen Lizenzpartner innerhalb des Engel & Völkers Netzwerks zu. Welche Daten Engel & Völkers im Einzelnen speichert und verarbeitet und welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben, erfahren Sie hier. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@engelvoelkers.com widerrufen.

Weitere Marktberichte

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Mehrfamilienhaus

Folgen Sie uns auf Social Media

Definition Wohn- und Geschäftshaus/Mehrfamilienhaus


Bei Wohn- und Geschäftshäusern handelt es sich um Immobilien mit mindestens vier Wohneinheiten, die im Besitz einer Privatperson, einer Erbengemeinschaft oder eines Unternehmens sind.

Neben dem reinen Mehrfamilienhaus fallen unter den Begriff auch Mischobjekte, die gewerbliche Flächen enthalten, wie zum Beispiel Ladenflächen im Erdgeschoss oder Arztpraxen. Im Objekt dominiert jedoch der Wohncharakter. Synonyme in der Immobilienwirtschaft sind Geschosshaus, Anlageimmobilie oder Zinshaus.

Im obigen Text verwenden wir in Bezug auf Frankfurt die Begriffe Mehrfamilienhaus sowie Wohn- und Geschäftshaus synonym.


Unsere Datengrundlage

Den Berechnungen der Preise für Mehrfamilienhäuser in Frankfurt liegen folgende Quellen zugrunde: Engel & Völkers Research, empirica-Systeme, Gutachterausschuss Frankfurt, GEWOS Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung, Nexiga, Stadt Frankfurt, Statistische Ämter des Bundes und der Länder.


Stadtteile in Frankfurt

Bei der Analyse der Preise für Mehrfamilienhäuser in Flensburg wurden Zahlen und Daten folgender Stadtteile berücksichtigt.

Altstadt

Bahnhofsviertel

Bergen-Enkheim

Berkersheim

Bockenheim

Bonames

Diplomatenviertel

Dornbusch

Eschersheim

Europaviertel

Fechenheim

Gallusviertel

Ginnheim

Griesheim

Gutleutviertel

Harheim

Hausen

Heddernheim

Höchst

Innenstadt

Kalbach

Mummscher Park

Nied

Nieder-Erlenbach

Nieder-Eschbach

Niederrad

Niederursel

Nordend Ost

Oberrad

Ostend

Preungesheim

Riedberg

Riederwald

Rödelheim

Sachsenhausen Nord

Sachsenhausen Süd

Schwanheim

Seckbach

Sindlingen

Sossenheim

Unterliederbach

Westend Nord

Westend West

Westhafen

Zeilsheim