Trendobjekt Hostel: Warum Anleger jetzt zuschlagen sollten

Früher assoziierte man Jugendherbergen mit Rucksack-Tourismus und heruntergekommenen Stadtvierteln. Moderne Hostels gelten dagegen als die neuen Superstars der Reiseszene. Ihre Gäste stammen aus sämtlichen Gesellschaftsschichten und legen neben Authentizität größten Wert auf lokales Wissen. Da die Nachfrage wächst, entwickelt sich auch der Markt stetig weiter. Jedes Jahr finden zeitgleich mit der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen die sogenannten HOSCAR Awards statt. Im Rahmen dieser glamourösen Preisverleihung werden die atemberaubendsten Hostels weltweit prämiert. Selbst die für ihre hohen Ansprüche berühmt-berüchtigte Diva Mariah Carey macht den Hostel-Trend mit. Doch worauf sollten interessierte Anleger bei der Suche nach dem passenden Investitionsobjekt achten?

Hamburg - Hostels und hippe Jugendherbergen liegen bei Immobilieninvestoren im Trend. Wir erklären warum:

Unterkünfte mit Potenzial

Engel & Völkers Hotel Consulting befasst sich bereits seit Jahren mit der Beobachtung und Auswertung der Trends innerhalb der Hotelbranche. Unser Hotelmarktreport 2018 zeigt andauerndes Wachstum im europäischen Raum. Die Besucherzahlen stiegen 2017 um acht Prozent, wobei der RevPAR (Revenue per average room), also der Logiserlös pro verfügbarem Zimmer, in Ost- und Südeuropa mit einem Pius von jeweils 10,5 und 9,5 Prozent besonders stark ausfiel.

Außerhalb Europas avanciert derweil Kolumbien zum attraktiven Standort für Hostel-Investoren. Bei der HOSCAR-Verleihung im Jahr 2018 trat das Land noch als Newcomer in Erscheinung. Kurze Zeit später zählte es bereits zu den meistgebuchten Reisezielen der Welt. Innerhalb eines Jahres explodierten die Buchungszahlen um 46 Prozent. Besonders populär ist die Hauptstadt Bogota. 

Unerschlossene Märkte

Marktlücken bergen ungeheures Potenzial für Immobilienkäufer auf der Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten. Zum Glück existieren sie in unterschiedlichsten Formen. So liegen zum Beispiel Solo-Trips zu abenteuerlichen Destinationen voll im Trend, weswegen entsprechende Unterkünfte mit authentischem Flair gefragter denn je sind. Die Alleinreisenden wünschen sich vor allem Personal mit Ortskenntnis, Hilfe bei Planungsfragen sowie das Gefühl, in ihrem Hostel sicher aufgehoben zu sein. 

Vor diesem Hintergrund überrascht es kaum, dass große Namen wie Safestay, eine Hostel-Kette die Design-Unterkünfte für Familien, Geschäfts- und Alleinreisende bietet, ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 60 Prozent steigern konnten. Wird dieses Geschäftsmodell auf Länder wie Afrika, Südamerika oder andere aufstrebende Reiseziele übertragen, besteht für Immobilieninvestoren die Aussicht auf attraktive Renditen.

Investmentpotenzial erkennen

Um in den Hostel-Trend zu investieren, müssen Sie jedoch keineswegs einen neuen Markt erschließen. Halten Sie stattdessen einfach nach Städten oder Regionen Ausschau, in denen sich Traditionshäuser gerade schwer tun, und nutzen Sie die Gunst der Stunde.

Bestes Beispiel für einen solchen Standort ist Hamburg. Die durchschnittlich an einem Tag erzielten Hotelzimmerraten (ADRs, Average Daily Rates) fielen 2017 um 5,3 Prozent höher aus, der RevPAR stieg um 6 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 4,1 Prozent. Doch damit nicht genug: Zudem gibt es für die großen Bauunternehmen kaum Möglichkeiten zur Realisierung neuer Projekte. So haben kreative Käufer die Chance, einzigartige Immobilien in kleinere Hybrid-Hostels zu verwandeln. Diese Unterkünfte vereinen Authentizität und Lässigkeit eines klassischen Hostels mit dem Style und Service-Angebots eines Hotels. Bei den Investoren stehen solche Projekte hoch im Kurs, bieten sie doch eine smarte Lösung, um vom Nachfrageüberschuss in Städten wie Hamburg zu profitieren.

Von der Vision zur Realität

Wer sich für diese Anlagevariante entscheidet, braucht viel Vorstellungskraft. Immerhin soll ein Bestandsobjekt zum stylischen Hostel umfunktioniert werden.  Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, bedarf es diverser Fähigkeiten in unterschiedlichen Bereichen. Zuerst gilt es eine passende Immobilie mit Charakter zu finden, die durch genügend Platz sowie ihre Optik und Lage überzeugt. Behalten Sie dazu sowohl die Stadtplanungstrends an Ihrem Wunschstandort als auch die  Markttrends im Blick. 

Haben Sie eine attraktive Investmentgelegenheit ausgemacht, sollten Sie über die optimale Profitmaximierung nachdenken. Kalkulieren Sie dazu die Umbau- oder Renovierungskosten und überlegen Sie außerdem, wie Sie sich durch gelungene Inneneinrichtung sowie spezielle Serviceleistungen von der Konkurrenz abheben können.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Engel & Völkers Blog
E-Mail
Zurück
Kontakt
Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern und uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihr Engel & Völkers Team
Anrede
  • Herr
  • Frau

Welche Daten im Einzelnen gespeichert werden und wer Zugriff auf diese hat, erfahren Sie hier. 
Ich stimme der Speicherung und Nutzung meiner Daten laut Datenschutzerklärung zu und bin mit der Verarbeitung meiner Daten innerhalb der Engel & Völkers Gruppe für die Beantwortung meiner Kontakt- oder Informationsanfrage einverstanden. 
Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen.

Absenden

Folgen Sie uns auf Social Media

Array
(
[EUNDV] => Array
(
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_offer-form] => MTM5MjE5NzU3NkJ4d29xancwTDVhZWFIRzEycXAxcW9SdElHdVBqMTdV
[67d842e2b887a402186a2820b1713d693dd854a5_csrf_contact-form] => MTM5MjE5NzU3NnlHcUR0Y2VlTXVPUndLMHZkMW9zMnRmRlgxaUcwaFVG
)
)