Neubauprojekte in Köln


Analysen für Käufer, Bauträger und Projektentwickler

Wie viel kosten Eigentumswohnungen in Kölner Neubauprojekten?

 Hamburg
- Kennzahlen für Köln

Auf dieser Seite finden Sie den aktuellen Marktbericht Projektvertrieb von Engel & Völkers. Darin wird die Entwicklung der Neubauprojekte und Neubaupreise in Köln analysiert. Unsere Statistiken und Prognosen richten sich zum einen an Projektentwickler und Bauträger. Zum anderen gewinnen hier aber auch Endkunden einen guten Überblick über die aktuellen Marktpreise für Eigentumswohnungen im Neubau.


Wenn Sie mit einem Immobilienberater vor Ort sprechen möchten, wenden Sie sich gern direkt an unsere Experten für den Neubauvertrieb in Köln.

1. Wie entwickelt sich der Markt für Wohnprojekte in Köln?

Die Nachfrage nach Neubauwohnungen in Köln ist ungebrochen hoch und wurde durch die Corona-Pandemie noch einmal deutlich verstärkt. Durch Projektverzögerungen gibt es aktuell jedoch einen enormen Bauüberhang von rund 8.700 Wohnungen. Durch gestiegene Baukosten folgen nun innerhalb der Projektphasen Preiskorrekturen nach oben.

Große Stadtentwicklungsprojekte stehen an, doch die Planungen werden mit größerer Vorsicht ins Auge gefasst. Projektentwickler wiederum halten sich derzeit aufgrund der steigenden Baukosten und verschärften Lieferbedingungen zurück.

2. Welche Kölner Stadtteile stehen beim Neubau im Fokus?

Der rechtsrheinische Bereich Kölns (Schäl Sick) gewinnt seit Jahren konstant an Bedeutung. Hier gibt es noch größere Bereiche mit bebaubaren Flächen und geringere Baulandpreise. Im Fokus stehen vor allem die Stadtteile Deutz, Mülheim, Porz und teilweise auch Kalk.


Der Trend in die Peripherie der Metropole zu ziehen wurde durch Corona deutlich verstärkt. Vor allem der hohe Freizeitwert lockt insbesondere Familien ins grüne Umland. Darüber hinaus ist die geringere Verdichtung der Wohngebiete hier gefragt.


Kölner Wohnlagen und ihre Preise im Neubau

 Hamburg
- Wohnlagen in Köln
 Hamburg
- Preise nach Lagen für Eigentumswohnungen in Köln

Die Nachfragetrends in Köln werden seit den Lockdowns vom Thema Homeoffice dominiert. Besonders gefragt sind derzeit Wohnungen ab 80 Quadratmetern mit drei bis fünf Zimmern, von denen mindestens ein separater Arbeitsbereich oder ein Büro als Homeoffice nutzbar sein sollte.

Generell ist ein Mehrbedarf an Wohnraum von etwa 20 Quadratmetern festzustellen. Ein grünes Umfeld wird der zentralen Lage inzwischen häufig vorgezogen. Gut nutzbare Außenflächen stehen ebenfalls im Fokus. Als Folge des Homeoffice-Trends werden längere Anfahrtswege zum Arbeitsplatz akzeptiert.

Zurück geht hingegen der Bauboom im Segment der Mikroapartments. Die Nachfrage nach Pendlerwohnungen und möbliertem Wohnen hat spürbar nachgelassen. Für Projektentwickler in Köln wird es in Zukunft wichtig sein, eine höhere Flexibilität beim Grundriss und bei der Größengestaltung zu schaffen. Ein Wohnungsmix innerhalb eines Gebäudes kommt den Anforderungen unterschiedlicher Käufergruppen entgegen.

Für Kaufinteressenten stehen der Freizeitwert und die Wohnqualität zunehmend im Vordergrund. Darüber hinaus ist das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und „Grünes Wohnen” gestiegen. Auch Haustiere spielen bei der Auswahl der richtigen Immobilie eine gewichtige Rolle.


So sieht die durchschnittliche Kölner Neubauwohnung im Jahr 2021 aus

 Hamburg
- Merkmale der durchschnittlichen Neubauwohnung in Köln

4. Wie wird sich der Neubaumarkt Kölns weiterentwickeln?

Die Einschätzung von Tina Fröhlich, Engel & Völkers Projektvertrieb Köln: „Das Bedürfnis und der Bedarf, Kapital in Immobilien zu sichern, besteht weiterhin in umfassendem Maß bei unseren Kunden. Davon profitiert natürlich auch der Neubaumarkt. Aus unserer Sicht wird es neue Strategien brauchen, um den Markt zu sättigen. Umnutzungen und Revitalisierungen von Gebäuden gewinnen merklich an Bedeutung. Die durch die Pandemie und andere unbeeinflussbare Geschehnisse veränderten Bedürfnisse der Käufer werden ebenfalls in die Neuplanungen der Bauträger einfließen und das Wohnen 2.0 an der ein oder anderen Stelle verändern.”

5. Ansprechpartner – Ihre Expertin vor Ort

Tina Fröhlich, Engel & Völkers Köln

Tina Fröhlich

Engel & Völkers Neubauvertrieb Köln

Mithilfe unserer interaktiven Grafiken vergleichen Sie Köln mit anderen Top-Standorten in Deutschland.

Das Kölner Team steht Ihnen gern beratend zur Seite

Meine Daten werden an den zuständigen Lizenzpartner innerhalb des Engel & Völkers Netzwerks übermittelt. Welche Daten Engel & Völkers im Einzelnen speichert und verarbeitet und welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben, erfahren Sie hier. Meine Einwilligungen kann ich jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@engelvoelkers.com widerrufen.

Ich stimme dieser Weitergabe meiner Daten zu.