Marktreport Dresden


Aktuelle Zahlen, Analysen und Prognosen

Marktreport Dresden


Aktuelle Zahlen, Analysen und Prognosen
Engel & Völkers Immobilienpreise > Immobilienpreise Dresden

Immobilienpreise Dresden – aktuelle Statistiken zu allen Immobilientypen

Die Universitäts- und Landeshauptstadt ist von einem konstanten Bevölkerungswachstum geprägt. Damit einhergehend steigt auch die Wohnraumnachfrage, was sich in wachsenden Kauf- und Mietpreisen widerspiegelt. Zentrale Lagen nahe der Elbe und den Erholungsgebieten bleiben die begehrtesten Lagen der Residenzstadt. Der Wohnraummangel im Stadtgebiet verstärkt Suburbanisierungsprozesse, wodurch auch Randlagen Dresdens wie etwa Radeberg und Pirna zunehmend an Bedeutung gewinnen.


1. Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt in Dresden?

 Hamburg
- Allg Daten

Dresdens Einwohnerzahl liegt bei 561.942. Das ist ein Anstieg um +2,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015. Die durchschnittlichen Angebotspreise für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser haben in Relation zum 1. Halbjahr 2020 zuletzt stark zugenommen. 


Bei Eigentumswohnungen ist ein Plus von +13,1 Prozent festzustellen. Damit liegt der Quadratmeterpreis bei 3.195 Euro. Einfamilienhäuser werden im Schnitt für 518.000 Euro angeboten, was einer Zunahme von +15,6 Prozent entspricht.

So viele Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen wurden in Dresden verkauft

 Hamburg
- TAA


So hoch war der Geldwert aller Immobilienverkäufe insgesamt

 Hamburg
- TAV

2. Wo liegen die aktuellen Mietpreise in Dresden?

Bei den Immobilienpreisen in Dresden unterscheidet man zwischen bereits bestehenden Objekten („Bestand") und Neubauten. Im Hinblick auf die Mietpreise steigen die Beträge für beide Objekttypen seit einigen Jahren leicht an. Im Bereich der Bestandsbauten ist allerdings eine etwas größere Konstanz erkennbar, wie Sie der folgenden Grafik entnehmen können.

 Hamburg
- Angebotspreis WHG

3. Wie viel kostet eine Eigentumswohnung in Dresden?

Ebenso wie bei den Mietpreisen ist es bei den Preisen für Wohneigentum. Die Immobilienpreise für Eigentumswohnungen im Neubau und im Bestand steigen nahezu parallel, wobei neu gebaute Objekte insgesamt teurer sind als bereits vorhandene. Die durchschnittlichen Angebotspreise werden von dem Gutachterausschuss bestimmt. Dieser beobachtet den Grundstücksmarkt und ermittelt alle nötigen Daten.

 Hamburg
- Angebotspreis ETW

4. Wie unterscheiden sich Dresdener Immobilienpreise nach Wohnlage?

Ob ein Objekt sich in einer sehr guten, guten, mittleren oder einfachen Lage befindet ist ausschlaggebend für die Wertermittlung. Geschäfte hoher Preisklasse, ein gepflegtes Straßenbild und eine gute Verkehrsanbindung sind einige der Indikatoren für eine sehr gute bis gute Lage. Diese können sich auf Dauer aber auch verändern.

 Hamburg
- Dresden Lagekarte 750px.jpg


So viel kosten Eigentumswohnungen in den verschiedenen Wohnlagen Dresdens (€/m²)

 Hamburg
- Preise ETW


So hoch sind die Verkaufspreise (€) für Ein- und Zweifamilienhäuser nach Wohnlage

 Hamburg
- Preise EZFH

5. Welche Stadtteile Dresdens gehören zu welcher Wohnlage?

Sehr gute Lage

Loschwitz, Weißer Hirsch sowie Teile von Blasewitz und Striesen ziehen durch ihre Nähe zur Elbe und lockere Bebauung an. Auch ein kleiner Teil der Altstadt und Plauen gehören zur sehr guten Lage.


Gute Lage

Ein Großteil der Stadtteile mit guter Lage befindet sich ebenfalls in Elbnähe. Solche sind zum Beispiel Laubegast, Waschwitz oder die Alt- und Neustadt. 


Mittlere Lage

Etwas weiter außerhalb reihen sich Stadtteile wie Seidnitz, Weißig, Mickten, Übigau und Wilschdorf. 


Einfache Lage

Richtung südlicher Stadtrand liegen viele Viertel mit einfacher Lage wie Pennrich, Gittersee, Mockritz, Torna, Nicken und weitere.

Eine Auswahl unserer aktuellen Angebote

6. Wie sind die Preise für Mehrfamilienhäuser in Dresden?

Dresden zählt zur Städtekategorie B. Per Definition sind B-Städte als Großstädte mit nationaler und regionaler Bedeutung klassifiziert. Im Durchschnitt aller B-Städte kostete der Quadratmeter eines Mehrfamilienhauses im ersten Halbjahr 2021 rund 2.754 Euro. Durchschnittlich liegt der Quadratmeterpreis für ein Mehrfamilienhaus in Dresden bei 2.296 Euro. 

7. Ansprechpartner – das sagt Ihr Experte vor Ort

Steve Hoffmann, Engel & Völkers Dresden

Steve Hoffmann

Engel & Völkers Dresden

„Die kulturelle und wirtschaftliche Attraktivität der sächsischen Landeshauptstadt sorgt für eine ungebrochene Nachfrage auf dem Immobilienmarkt. Neben der anhaltenden Neubautätigkeit profitieren von dieser Entwicklung vor allem Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser und Villen in den bevorzugten Wohnlagen. In “Elbflorenz” bieten sich daher trotz der gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen weiterhin gute Perspektiven."



Interesse am Marktbericht Dresden oder an einer persönlichen Beratung?

Ihr Team Dresden freut sich auf Sie.

Meine Daten werden an den zuständigen Lizenzpartner innerhalb des Engel & Völkers Netzwerks übermittelt. Welche Daten Engel & Völkers im Einzelnen speichert und verarbeitet und welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben, erfahren Sie hier. Ihre Einwilligungen können sie jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@engelvoelkers.com widerrufen.

Ich stimme dieser Verarbeitung meiner Daten zu.


Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Immobilienpreise