Marktreport Erfurt


Aktuelle Zahlen, Analysen und Prognosen
Engel & Völkers Immobilienpreise > Immobilienpreise Erfurt

Immobilienpreise Erfurt – aktuelle Statistiken zu allen Immobilientypen

Der Immobilienmarkt in der Thüringer Landeshauptstadt entwickelte sich zuletzt weiterhin positiv. Erfurt ist einer der stärksten Magneten für in peripheren Orten wohnende Menschen in Mitteldeutschland. Dies zeigt auch der geringe Wohnungsleerstand. Das Kaufpreisniveau für Wohnimmobilien entwickelt sich zwar positiv, verbleibt im bundesweiten Vergleich dennoch auf einem moderaten Niveau. Erfurt steht zudem im Fokus privater Kapitalanleger, da sich mit Objekten mit guter Bausubstanz nach wie vor attraktive Renditen erwirtschaften lassen.


1. Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt in Erfurt?

 Hamburg
- Allg Daten

Erfurt zählt im Vergleich zum Jahr 2015 einen Bevölkerungszuwachs von +1,9 Prozent und erreicht damit eine Einwohnerzahl von 214.174. Zugenommen haben auch die durchschnittlichen Angebotspreise bei Wohnimmobilien.


Eigentumswohnungen verzeichnen in Relation zum ersten Halbjahr des Jahres 2020 ein Plus von +29,7 Prozent und erzielen damit einen Quadratmeterpreis von 2.965 Euro. Um +11,7 Prozent gestiegen ist der durchschnittliche Erfurter Immobilienpreis für Einfamilienhäuser, welcher aktuell bei 390.000 Euro rangiert. Die Leerstandsquote liegt bei 2,2 Prozent.

So viele Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen wurden in Erfurt verkauft

 Hamburg
- TAA


So hoch war der Geldwert aller Immobilienverkäufe insgesamt

 Hamburg
- TAV

2. Wo liegen die aktuellen Mietpreise in Erfurt?

Erfurter Immobilienpreise unterscheiden sich nach Neubauten und Bestandsobjekten. Die Mietpreise für Wohnungen in Neubauten waren in den vergangenen Jahren nicht sehr konstant, sind zuletzt aber leicht angestiegen. Mietpreise für Wohnungen in Bestandsimmobilien hingegen zeigen sich in Erfurt stabil und steigen schwach, aber kontinuierlich.

 Hamburg
- Angebotsmieten WHG

3. Wie viel kostet eine Eigentumswohnung in Erfurt?

Neubauten bewegen sich generell in einem höheren Preissegment als Bestandswohnungen. Die Entwicklung der Preise über die Jahre ist aber bei beiden Objekttypen in Thüringens Hauptstadt ähnlich. Konkret nehmen die Immobilienpreise in Erfurt jedes Jahr etwas zu. Wichtige Daten für die Wertermittlung stellt unter anderem der sogenannte Gutachterausschuss zur Verfügung. Er analysiert den Immobilienmarkt und erfasst auf dieser Basis die erforderlichen Zahlen.

 Hamburg
- Angebotspreise ETW

4. Wie unterscheiden sich Erfurter Immobilienpreise nach Wohnlage?

Die Wohnlage eines Objekts wirkt sich natürlich auch in Erfurt auf den Immobilienpreis aus. Dabei ist entscheidend, ob es sich um eine sehr gute Lage, gute Lage, mittlere Lage oder einfache Lage handelt. Welcher Wohnlage ein Stadtteil zugeordnet werden kann hängt zum Beispiel davon ab, wie die Verkehrsanbindung, das Straßenbild und die Preisklasse der umliegenden Geschäfte ist. Durch eine Veränderung dieser Faktoren kann sich auch die Wohnlage verändern.

 Hamburg
- Erfurt Lagekarte 750 px.jpg


So viel kosten Eigentumswohnungen in verschiedenen Wohnlagen Erfurts (€/m²)

 Hamburg
- Preise ETW


So hoch sind die Verkaufspreise (€) für Ein- und Zweifamilienhäuser nach Wohnlage

 Hamburg
- Preise EZFH

5. Welche Stadtteile Erfurts gehören zu welcher Wohnlage?

Sehr gute Lage

Sehr gute Lagen sind vor allem im Zentrum Erfurts zu finden. Die Altstadt, Hochheim, Löbervorstadt und der südliche Teil Brühlervorstadts gelten als Wohngebiete für wohlhabende Erfurter.


Gute Lage

Tiefthal, Salomonsborn, Marbach, Brühlervorstadt, Schmira, Ringelberg, Daberstedt und Windischholzhausen gehören zu den guten Lagen und erzielen in Erfurt hohe Immobilienpreise.


Mittlere Lage

Die meisten Erfurter Stadtteile befinden sich in einer mittleren Lage. Das sind sowohl zentrale Orte wie Johannesvorstadt und Krämpfervorstadt, als auch Gebiete am Stadtrand wie Molsdorf oder Wallichen. 


Einfache Lage

Schwerborn, Hohenwinden, Roter Berg, Moskauer Platz, Rieth sowie Teile am westlichen Stadtrand wie Töttelstädt, Ermstedt, Gottstedt und Frienstedt zählen zur einfachen Lage.

Eine Auswahl unserer aktuellen Angebote

6. Wie sind die Preise für Mehrfamilienhäuser in Erfurt?

Erfurt zählt zur Städtekategorie C. Per Definition sind C-Städte als wichtige deutsche Städte mit regionaler und eingeschränkt nationaler Bedeutung klassifiziert, die eine relevante Ausstrahlung auf die umgebende Region haben. Im Durchschnitt aller C-Städte kostete der Quadratmeter eines Mehrfamilienhauses im ersten Halbjahr 2021 rund 2.900 Euro.


Die Stadt Erfurt liegt dabei deutlich unter dem Durchschnitt der deutschen C-Städte. Engel & Völkers Research ermittelte als Quadratmeterpreis für ein Mehrfamilienhaus in Erfurt den Betrag von 2.050 Euro.

7. Ansprechpartner – das sagt Ihr Experte vor Ort

Jan Frauendorf, Engel & Völkers Erfurt

Jan Frauendorf

Engel & Völkers Erfurt

„Im Jahr 2021 hat sich der Erfurter Immobilienmarkt durch die aktuelle Situation sehr gut entwickelt. Das eigene Zuhause hat in den letzten 12 Monaten stark an Bedeutung gewonnen. Die zur Zeit niedrigen Zinsen stärken die Nachfrage. Der Trend zum Home-Office und die hohen Preise in zentralen Lagen lassen
die Vororte interessanter erscheinen. So werden die Preise in einfachen, mittleren und guten Lagen leicht steigen. Sehr gute Lagen könnten sich bei Zinserhöhungen konsolidieren."

Interesse am Marktbericht Erfurt oder an einer persönlichen Beratung?

Ihr Team Erfurt freut sich auf Sie.

Meine Daten werden an den zuständigen Lizenzpartner innerhalb des Engel & Völkers Netzwerks übermittelt. Welche Daten Engel & Völkers im Einzelnen speichert und verarbeitet und welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben, erfahren Sie hier. Ihre Einwilligungen können sie jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@engelvoelkers.com widerrufen.

Ich stimme dieser Verarbeitung meiner Daten zu.




Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Immobilienpreise