Engel & Völkers Immobilienpreise > Immobilienpreise Hannover

Immobilienpreise Hannover - aktuelle Statistiken zu allen Immobilientypen

Der Immobilienmarkt in der niedersächsischen Landeshauptstadt profitiert weiterhin von äußerst positiven Rahmenbedingungen. Trotz einer regen Neubauaktivität im größten Oberzentrum der Region übertrifft die Wohnraumnachfrage das Angebot. Dieser Immobilienmangel zeigt sich auch in der deutlich unterdurchschnittlichen Leerstandsquote. Die Miet- und Kaufpreise reagieren seit Jahren mit Aufwärtsbewegungen. Mittlerweile orientiert sich die durchschnittliche Angebotsmiete infolgedessen in Richtung der 10,00-EUR-Marke.

 

1. Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt in Hannover?

 Hamburg
- Allg Daten

Hannovers Bevölkerungszahl beträgt aktuell 542.668. Das ist, gemessen am Stand des Jahres 2015, eine Zunahme von +0,9 Prozent. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2020 ist der durchschnittliche Angebotspreis für Eigentumswohnungen um +18,4 Prozent gestiegen, wodurch er aktuell bei 3.738 Euro pro Quadratmeter liegt. Für Einfamilienhäuser rangiert der Preis mit einem Plus von +13,9 Prozent bei 500.000 Euro. Hannovers Leerstandsquote kommt auf 1,8 Prozent.

So viele Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen wurden verkauft

 Hamburg
- TAA

So hoch war der Geldwert aller Immobilienverkäufe insgesamt

 Hamburg
- TAV

2. Wo liegen die aktuellen Mietpreise in Hannover?

Die Immobilienpreise in Hannover unterscheiden sich nach neu gebauten und bereits bestehenden Objekten. Wer eine Wohnung im Neubau kaufen will, zahlt mehr als für eine Wohnung im Bestand. Dementsprechend rangieren auch die Mietpreise der Neubauwohnungen in Hannover generell über den Mieten in Bestandsobjekten. 


Die Neubaupreise weisen über die Jahre kaum Veränderung auf, während die Mietpreise für Bestandsobjekte kontinuierlich zunehmen. An der Tatsache, dass Neubaumieten in ihrem Quadratmeterpreis generell über denen von Bestandsmieten liegen, ändert das allerdings nichts, wie auch die folgende Grafik zeigt.





 Hamburg
- Angebotsmieten

3. Wie viel kostet eine Eigentumswohnung in Hannover?

Insgesamt sind die Immobilienpreise in Hannover für Neubauten höher als für Bestandsobjekte. Beide Objekttypen verrechnen jedoch seit Jahren steigende Preise für Wohneigentum in Hannover, wie Sie der folgenden Grafik entnehmen können, die die Preise pro Quadratmeter angibt. Der Gutachterausschuss beobachtet und analysiert den Grundstücksmarkt. Auf diesen Informationen basierend werden die Immobilienpreise bestimmt.


 Hamburg
- Angebotspreise

4. Wie unterscheiden sich Hannoveraner Immobilienpreise nach Wohnlage?

Der Objektwert ist auch von der Wohnlage einer Immobilie abhängig. Es hat sich eingebürgert, die Lagen in vier verschiedene Kategorien einzuteilen. Dementsprechend gibt es sehr gute Lagen, gute Lagen, mittlere Lagen und einfache Lagen, die auch auf die Immobilienpreise in Hannover durchschlagen. Indikatoren für eine gute bis sehr gute Lage sind zum Beispiel ein gepflegtes Straßenbild, eine gute Verkehrsanbindung oder Geschäfte mit hoher Preisklasse. Zu welcher Lage ein Viertel gehört kann sich mit der Zeit verändern.

 Hamburg
- Karte

So viel kosten Eigentumswohnungen in verschiedenen Wohnlagen (€/m²)

 Hamburg
- Preise ETW

So hoch sind die Verkaufspreise (€) für Ein- und Zweifamilienhäuser nach Wohnlage

 Hamburg
- Preise EZFH

5. Welche Stadtteile in Hannover gehören zu welcher Wohnlage?

Sehr gute Lage:

Beliebt und damit zur sehr guten Wohnlage zugehörig sind zentrumsnahe Stadtteile. Hannover Mitte, Südstadt, Bult, Nordstadt, Calenberger Neustadt, Waldhausen, Waldheim und das heideviertel zählen dazu. Im nördlichsten Teil Hannovers befindet sich außerdem der idyllische, dörfliche Stadtteil Isernhagen-Süd in einer sehr guten Lage.


Gute Lage:

Badenstedt, Davenstedt, Kirchrode, Kleefeld, Bothfeld und Wülfel gehören zur guten Lage, da es sich hauptsächlich um ruhige und bodenständige Ortsteile handelt.


Mittlere Lage:

Zwischen den Stadtteilen mit guter Lage ordnen sich die Orte mit mittlerer Lage an. Solche sind Linden, Groß Buchholz, Anderten, Seelhorst, Ricklingen, Hainholz, Wettbergen, Lahe, Burg und Ledeburg.


Einfache Lage:

Viertel mit einfacher Wohnlage befinden sich größtenteils am Stadtrand von Hannover wie Marienwerde, Ahlern, Wülferode, Sahlkamp, Misburg und noch weitere.

6. Wie hoch sind die Preise für Mehrfamilienhäuser in Hannover?

Hannover zählt zur Städtekategorie B. Per Definition sind B-Städte als Großstädte mit nationaler und regionaler Bedeutung klassifiziert. In sehr guten Lagen werden zukünftig steigende Preise für Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser erwartet. Hannovers Immobilienpreise für Wohnungen sollen auch in den guten und mittleren Lagen weiter steigen, wobei die Preise von Häusern gleich bleiben. Voraussichtlich werden die Immobilienpreise in einfachen Lagen für Eigentumswohnungen stagnieren. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern wird in derselben Lage von einem Preisanstieg ausgegangen. 

Eine Auswahl unserer aktuellen Angebote

7. Ansprechpartner – das sagt Ihre Expertin vor Ort

„Hannover ist als Landeshauptstadt Niedersachsens sowie als kulturell und infrastrukturell sehr gut aufgestellte Metropole weiterhin ein - über seine Landesgrenzen hinaus - stark boomender Immobilienstandort. Dies gilt sowohl für Neubauprojekte als auch für Bestandsbauten, die sich gleichermaßen einer sehr hohen Nachfrage erfreuen. Der andauernde Preisanstieg verdeutlicht dieses immense Interesse an Immobilien in Hannover und der Region."

Interesse am Marktbericht Hannover oder an einer persönlichen Beratung?

Ihr Team Hannover freut sich auf Sie.

Meine Daten werden an den zuständigen Lizenzpartner innerhalb des Engel & Völkers Netzwerks übermittelt. Welche Daten Engel & Völkers im Einzelnen speichert und verarbeitet und welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben, erfahren Sie hier. Ihre Einwilligungen können sie jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@engelvoelkers.com widerrufen.

Ich stimme dieser Verarbeitung meiner Daten zu.

Kontaktieren Sie uns jetzt
Engel & Völkers
Immobilienpreise